Sommer im Herbst

Immer noch ist in Hamburg Sommer im Herbst. Sonne, Sonne, Sonne und täglich über 20° C. 😎 Selbst der Nebel hat es aufgegeben. Wunderschön und so ungewohnt, dass ich mich nur mit Mühe entscheiden kann, was ich anziehen soll. Es gibt wahrhaftig schlimmeres. Z.B. habe ich gelesen, dass unsere Flüsse langsam austrocknen, weil es so wenig regnet. Noch gehe ich fest davon aus, dass Regen und Kälte auch in diesem Herbst kommen werden, und hoffe dabei sehr, dass es nicht solche Wassermassen sein werden wie kürzlich z.B. auf Mallorca.

Meine guten Dinge aus der Woche vom 11. bis 17. Oktober 2018:

  • Weil der Nebel kaum noch eine Chance hatte, leuchteten die Bäume rot hinter meinem Balkon morgens vor blitzeblauem Himmel:

  • Büropausen mit Sonne auf der Nase.
  • Herr Grillenscheucher hat sich sehr über meine Geschenke zu seinem Geburtstag gefreut.
  • Und wir hatten einen fabelhaften Nachmittag und Abend an seinem Geburtstag.
  • Die Werbung für Radiowerbung bringt mich so oft zum Lachen. Ganz besonders für „Smart Home“ könnte ich die Macher knuddeln. „Der Espresso ist fertig.“ – das entspricht genau meiner Horrorvorstellung. 😀 (Ich glaube nicht, dass ich den Spot veröffentlichen darf. Deshalb bitte eigenständig aus der Liste suchen und anhören.)
  • In meinem Briefkasten lag ein dicker Umschlag von der Stadtreinigung und ich dachte schon, ich hätte irgendwas falsch gemacht. Aber nein, sie haben mir einen Teil der 30 kostenlosen Biomüll-Tüten, auf die Hamburger pro Jahr jetzt Anspruch haben, geschickt. Na, das nenn ich doch mal Service! Und das Beste ist, dass man darin auch Pflanzenabfälle entsorgen kann. Dafür kamen die Tüten in diesem Jahr etwas spät, aber nächstes Jahr werde ich sie garantiert dafür nutzen.
  • Meine Firma veranstaltet jährlich eine Jubiliarsfeier. Dieses Jahr durfte ich auch teilnehmen und tat es sogar aus lauter Neugierde. Erwartet habe ich so ein Smalltalk-Ding, was mir grundsätzlich keinen Spaß macht. Das war es wohl grundsätzlich auch. Aber ich traf zu meinem großen Glück Kollegen aus meiner ehemaligen Abteilung, die ich schon immer gern mochte, und wir hatten jede Menge Spaß.
  • Ein Sommer-Herbst-Abend mit Herrn Grillenscheucher auf meinem Balkon.
  • Ich habe es geschafft, meine Chilischoten aufzufädeln und aufzuhängen.
  • Herr Grillenscheucher hatte mir eine leckere Tortilla Espanola für meine Mittagspausen vorbereitet.
  • Mein Chef wurde doch einigermaßen kleinlaut als ich ihm sagte, dass wir eine seiner Erwartungen seinetwegen nicht erfüllen können. Eine innere Befriedigung für mich, auch wenn es nichts ändern wird.
  • Rascheln durch buntes Herbstlaub.
  • Und natürlich Musik auf den Ohren. In dieser Woche gab es u.a. Queen und mein absolutes Lieblingslied von ihnen:

Der Nachtrag vom Wochenende

Weitgehend regenfreie und milde Herbsttage waren das dieses Wochenende und das habe ich sehr genossen. Ansonsten gab es einige Klippen zu überwinden – seufz.

Die guten Dinge vom Freitag:

  • Ein sehr feines Kantinen-Treffen mit M. und guten Gesprächen.
  • Eine grobe Urlaubsplanung für das nächste Jahr gemacht und dann extrem pünktlich ins Wochenende entschwunden. Freizeit ist doch immer noch das Tollste – ob geplant oder gerade realisiert! 😀
  • Die Zott-Werbung von anno dazumal, die plötzlich wieder zumindest in der Radiowerbung aufgetaucht ist. Daran habe ich so viele Erinnerungen und ich finde immer noch, dass sie eine perfekte Heile-Welt-Darstellung ist.

Die guten Dinge vom Samstag:

  • Der Besuch beim gelb-blauen Möbelriesen war sehr erfolgreich. Zwar musste ich mir einen Esstisch, den ich total schön finde, aus dem Kopf schlagen, weil er leider unglaublich unpraktisch ist. Dafür habe ich einen riesigen Vorrat an Kerzen für die dunkle Jahreszeit angelegt. Meine Lieblingskerzen gab’s nämlich gerade im Sonderangebot.

  • Nebenan in der Männerboutique gab es endlich ein neues Lichternetz für meinen Balkon und Meisenknödel.
  • Frikadellen! Ich liebe das Matschen im Hack und sie sind wieder richtig lecker geworden. Dazu gab’s Kartoffelpüree und Erbsen und Wurzeln aus der Dose – wunderbares Kinderessen.
  • Bonus: Der entspannte Abend mit Herrn Grillenscheucher und vielen Gesprächen.

Die guten Dinge von heute:

  • Die Stunde, die wir im Frühjahr abgeben mussten, zurück bekommen. Hach, herrlich, eine Stunde mehr Wochenende zu haben! (Auch wenn ich es deprimierend finde, dass es nun eben diese Stunde wieder früher dunkel wird. 🙁 )
  • Einen großen Vorrat an Frikadellen mit nach Hause genommen. Die sind perfekt für Kantinen-Ersatz-Essen.
  • Mein aktuelles Lieblingslied lief im Radio: