Ein Arztbesuch und alles ist anders

Weil es mir eher schlechter als besser ging nach meinem letzten Beitrag hier, bin ich an einem Montag zum Hausarzt gegangen. Und wurde von dort unter allen Vorsichtsmaßnahmen direkt ins Krankenhaus gefahren – sogar mit Tatütata. 😯 Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Nicht mal nach Hause durfte ich noch, um ein paar Sachen einzupacken. Der Verdacht war ein Schlaganfall.

Zum Glück war Herr Grillenscheucher bei mir. In der Notaufnahme vom Krankenhaus Barmbek wurde ich direkt in ein Untersuchungszimmer gebracht, wo wir dann die halbe Nacht verbringen mussten. Ab ungefähr 18 Uhr haben wir die meiste Zeit nur gewartet. Ein paar Untersuchungen wurden gemacht und ganz spät eine Computertomographie (CT) vom Kopf, weil sie die vergessen hatten. Ergebnis: es gibt zwei Raumforderungen in meinem Kopf, wie es Ärzte so „hübsch“ formulieren. Was das letztlich genau bedeutet, wurde erst ein paar Tage später durch weitere Untersuchungen klar.

Am liebsten hätten sie mich direkt in ein anderes Krankenhaus, das eine Neurochirurgie hat, eingeliefert. Ich stand aber so unter Schock und konnte einfach keine Krankenhausatmosphäre mehr aushalten. Weil wir versprochen haben, am nächsten Tag selbst in die Asklepios Klinik Nord zu fahren, durften wir mitten in der Nacht doch noch nach Hause. Es war ein kleiner Glücksmoment als wir dort gegen 2 Uhr endlich wieder ankamen.

Für die halbe Nacht im Krankenhaus bekam ich übrigens eine Rechnung über 2 (!!!) Tage, für die ich eine Zuzahlung zu leisten habe. Eine echte Unverschämtheit! 👿 Ich habe ja nicht mal was zu essen oder zu trinken bekommen. Und dass ich das Krankenhaus erst nach Mitternacht wieder verlassen durfte, lag nun ganz sicher nicht an mir.

So also fing meine Krebsgeschichte an, ohne dass an diesem ersten Tag tatsächlich klar war, dass es eine werden würde.

One thought on “Ein Arztbesuch und alles ist anders

  1. Pingback: Der falsche Bus | der Grillenscheucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.