Semmelknödel

Heiligabend gab es dieses Jahr als Beilage u.a. Semmelknödel und da ich nach dem Rezept gefragt wurde, habe ich es mir von Herrn Grillenscheucher diktieren lassen.

Zutaten für 4 Portionen:

6 zwei Tage alte Brötchen

2 Eier

250 ml Milch

1/2 Bund Petersilie

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, evtl. Muskat

Zubereitung:

Brötchen in dünne Scheiben schneiden. Milch bis kurz vorm Kochen erwärmen und über die Brötchen kippen. 10 Minuten stehen lassen.

Inzwischen die Zwiebel und die Petersilie klein hacken und anschwitzen bis die Zwiebeln glasig sind.

Eier mit Salz, Pfeffer und Muskat (falls man will) verquirlen. Nicht zu viel Salz nehmen, da das Kochwasser auch noch gesalzen wird. Alle Zutaten in die Brötchen-Milch-Mischung kippen und kräftig durchkneten. Wenn er richtig durch gemischt ist, sind keine Brötchenstücke mehr im Teig. Falls der Teig zu weich ist, mit Semmelbröseln gegensteuern.

Den Teig eine Weile ( gerne über Nacht ) abgedeckt stehen lassen.

Knödel mit sehr nassen Händen formen – der Teig klebt ziemlich. Wasser kräftig salzen (1 EL auf 2 l) und kochen. Knödel rein, 1 Minute kochen, Hitze runter und 20 Minuten ziehen lassen.

Guten Appetit!

One thought on “Semmelknödel

  1. Pingback: Festtage | der Grillenscheucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.