Da waren es nur noch 2 – über das Leben von Pfingstrosenblüten

Meine Pfingstrose schickt sich passender Weise um das Pfingstwochenende herum an zu blühen und das sehr zuverlässig schon seit vielen, vielen Jahren. 🙂 Leider dauert die Blüte nie sehr lange an. Die großen Blüten haben sehr weiche Blütenblätter und lassen sich schnell durch Wind oder Regen erschüttern. Und irgendwas ist ja immer – Wind oder Regen.

Dieses Jahr waren die Knospen am Pfingstwochenende noch geschlossen.

Viel Sonnenschein führte dann rasch zum Aufgehen der Knospen.

Täglich öffneten sich mehr Knospen und die Blüten wurden immer größer. Ewig hätte ich da zuschauen mögen.

Irgendwann sieht es immer so aus als wäre die Pflanze total überrascht vom Gewicht ihrer Blüten. Die Stängel, die sich nirgendwo anlehnen können, lassen ihre Blüten erschöpft hängen.

 

Angelehnt geht’s besser.

Immer weiter gingen die Blüten auf.

Dann kam der Regen und die Zerstörung begann. 🙁

 

Es blieben noch zwei intakte Blüten.

Aber auch von denen hieß es sehr bald Abschied nehmen.

Schade, dass die Pfingstrosen immer so schnell verblüht sind. Gerade mal 2 Wochen hat die Blüte dieses Jahr gedauert. Aber ich freue mich jedes Jahr wieder über ihre wunderschöne pinke Farbe. Und jetzt ist die Pflanze ein toller Sichtschutz mit ihren üppigen grünen Blättern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.