Putztag – der dritte

Das Dienstleistungsgewerbe ist mir momentan nicht wohlgesonnen. Heute habe ich einen Wintermantel zum zweiten Mal abgeholt – aufgegangene Nähte sollten repariert und er sollte gereinigt werden. Letzte Woche war er zwar gereinigt, aber nicht genäht. Der Schneider entschuldigte sich ausführlich und vielmals. So weit so schlecht. Heute behauptete seine Frau doch tatsächlich, ich hätte gelogen. Der Mantel hätte an beiden Seiten offene Nähte gehabt und die eine Seite sei letzte Woche fertig gewesen. Tja, so kann man Kunden auch vergraulen. 😡

  • Diverse Klempner erreicht. Hey hey! Vielleicht wird’s ja nun doch was mit den Kostenvoranschlägen.
  • Wieder hat es geregnet und geregnet und geregnet und ich habe geputzt und geputzt und geputzt. Das Wohnzimmer ist nun fertig und die Küche angefangen. Wieder mindestens ein Fleiß-Sternchen für mich.
  • Ich bin total froh über all die Putz-Helferchen, die es heute so gibt. Gerade eben hat sich Simone, mein(e) Geschirrspüler(in), selbst mit diesem Ding geputzt, das man kopfüber rein und die Maschine dann an stellt. Hinterher riecht das immer total gut. Aber mein Lieblings-Putz-Helferchen ist der Radierschwamm. Wer immer ihn erfunden hat, verdient echt einen Orden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.