Schon wieder Winter?

Heute früh lag auf meinem Balkon eine weiße Eisschicht. Brrr, ist das wieder kalt hier! Ich sehne mich so nach dem Frühling. Seufz.

  • Immerhin war es tagsüber knapp über 0° C, so dass alles winterlich Aussehende weg schmolz.
  • Die neuesten Infos meines Vorturners in unserer Gruppensitzung waren heute derart absurd, dass wir in schallendes, hilfloses Gelächter ausbrachen. Wenigstens hatten wir Lachtränen in den Augen, obwohl es für andere Tränen auch gereicht hätte.
  • Ich bin sehr dankbar, dass sich Herr Grillenscheucher gestern noch gemeldet hat und wir uns zumindest grundsätzlich wieder vertragen haben.

Der Nachtrag vom Wochenende

Schon wieder ist ein Wochenende fast vorbei. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. 😯

Die guten Dinge von Freitag:

  • Meine Filz-Bestellung von Ommella ist angekommen und ich freue mich total. Alles ist sooo hübsch geworden! Nun habe ich zwei neue Brillenetuis – eins für Sonnenbrillen und eins für Lesebrillen – und ein neues Portemonnaie (leider verstecken sich die Cent-Stücke in den Ecken, aber vielleicht ist das reine Übungssache). Einen keinen Vogel als Schlüsselanhänger mit dem Anfangsbuchstaben meines Vornamens drauf habe ich dazu geschenkt bekommen. 🙂 Außerdem hat mein Fernseher nun eine hübsche Hülle bekommen – der steht nämlich quer im Raum und ich hatte es so satt, von dem Platz, an dem ich sitze und tippe, immer auf das schwarze Hinterteil zu gucken. Die Hülle hat zwei verschiedene Blumenmotive auf ihren beiden Seiten.

17_Filzsachen 19_Lesebrillenetui 20_Sonnenbrillenetui

18_Geldbörse     21_Schlüsselanhänger

22_Fernsehhülle     23_Fernsehhülle_hinten

  • Herr Grillenscheucher hat mich extra abgeholt, damit keiner auf den anderen irgendwo in der Eiseskälte warten muss, und wir sind zusammen auf den Wochenmarkt gezockelt. Hinterher sind wir auch noch zum liebsten China-Laden gegangen, um Sprossen und Soßen zu kaufen. Himmel, war das kalt unterwegs! Es war sooo schön, irgendwann endlich ins warme Zuhause zu kommen.
  • Huhn chinesisch mit viel Gemüse und Ingwer – lecker war’s und gesund bestimmt auch.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Tauwetter! Endlich wieder Temperaturen über 0° C. Einfach wunderbar! Am Freitag lag noch Schnee auf meinem Balkon und am Samstag schmolz er langsam dahin. Selbst der Buddha lächelte wieder glücklich und nicht mehr so verkniffen.

13_Buddha_im_Schnee     15_Buddha_Tauwetter

  • Eine kleine Runde um den Block mit Herrn Grillenscheucher gedreht und ein paar Einkäufe erledigt. Was für ein Gefühl, nicht von Kopf bis Fuß in tausenderlei Klamotten gepackt zu sein! Beim Kaffeeröster fand ich einen regenfesten Parka in blau-grau, den ich mir gut für die kältere Übergangszeit vorstelle und der auch noch runter gesetzt war. Den komischen Fell-Puschel an der Kapuze kann man abnehmen – meine erste Amtshandlung. Ich finde die Dinger furchtbar. (Dass Tchibo allerdings nun 20 Cent für jede Tüte nimmt, fand ich einfach nur unverschämt. Mindestens Klamotten sollte man doch verpackt mitnehmen können!)

  • Herr Grillenscheucher hat sich meinen nicht mehr funktionstüchtigen Warmwasser-Haupthahn näher angesehen und heraus gefunden, dass das Ventil in Ordnung ist und nur ein Verlängerungsstück ausgeleiert ist. Das kann er problemlos ersetzen, wenn wir ein neues in der Männerboutique kaufen. Wunderbar! Ich kann einfach aufhören, bei der blöden Hausverwaltung bzw. der Klempnerfirma anzurufen, die sich eigentlich drum kümmern wollten, und muss  nur ein bisschen Geld in der Männerboutique ausgeben. 🙂

Die guten Dinge von heute:

  • Einen Streit mit Herrn Grillenscheucher beigelegt.
  • Das Lieblings-Reisebüro hat uns schon dieses Wochenende mitgeteilt, dass unser Flug zu unserer diesjährigen Kreuzfahrt zu nachtschlafener Zeit geht. Örks! Dieses Mal wissen wir es wenigstens rechtzeitig, können uns an den Gedanken gewöhnen und überlegen, was wir mit der vielen Zeit dort anfangen.
  • Die Blumen vom Wochenmarkt sind tausendmal schöner als die von Famila. Ich freue mich total über meinen Topf weißer Tulpen. Hat was von Frühling, finde ich.

25_weiße_Tulpen

Minusgrade

Bibber, ist das kalt geworden da draußen! 😯 Nach ein paar Schritten läuft mir schon die Nase. Einfach nur unangenehm.

  • Aber wenigstens ist es trocken und klar. Alle Wege sind frei und es gibt wunderschöne Morgen- und Abendhimmel.
  • Mein Lieblingsberater war für ein weiteres Projekt bei uns und wie immer hat die Arbeit mit ihm richtig Spaß gemacht. Demnächst wird er das erste Mal Vater und freut sich unbändig, so dass man sich automatisch mit freut.
  • Die angedrohte Teambildungsmaßnahme müssen wir nun doch nicht machen und ich bin unglaublich erleichtert darüber. Meine Erfahrungen damit sind nämlich derart schlecht, dass es fast an ein Trauma grenzt.

Erster Urlaubstag

Ich hatte einen sehr entspannten ersten Urlaubstag. Draußen war’s dunkelgrau und nieselregnerisch, also genau das richtige Wetter zum Faulenzen.

  • Ich habe mein aktuelles Buch in einem Rutsch zu Ende gelesen. Immer wieder schön, so viel Zeit am Stück zum Lesen zu haben, auch wenn ich das Buch eher übertrieben fand („Passagier 23“ von Sebastian Fitzek).
  • Wintersonnenwende! Juchuh, endlich werden die Tage wieder länger (hell)!
  • Im Dunkelgrau da draußen leuchteten die Blüten vom Jasmin besonders schön gelb und machten mir gute Laune.

345_Jasminblüten

An dieser Stelle wünsche ich allen hier Lesenden schon mal ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest voller bunter Geschenke und leuchtender Augen im warmen Kerzenschein! (Vermutlich werde ich die nächsten Tage nicht zum Schreiben kommen.)

332_Weihnachtsbaum

Winterschlaf

Jetzt ist mir so richtig nach Winterschlaf. Wenigstens bis die Tage wieder länger (hell) werden. Es kommt mir vor als wäre es nur noch dunkel da draußen und heute durch dichten Nebel ganz besonders. Seufz.

  • Dafür kringeln sich meine Haare durch all die Feuchtigkeit heute so lustig. Ich mag das ja.
  • Heute früh war ich sehr froh, mich noch ganz verschlafen in die U-Bahn zu setzen und die Augen nochmal zu machen zu können. Manchmal sind Öffis echter Luxus und Segen.
  • Auch wenn es irgendwie gruselig ist, hat mir die Nachricht im Radio doch gerade einen echten Lacher beschert: „Sicherheitslücken bei vernetzter Barbie“. 😯 Zuerst habe ich gedacht, ich hätte mich verhört, aber nein, es gibt tatsächlich eine vernetzte Barbie – sie hört nämlich nicht nur zu (was sie ja gewissermaßen schon immer notgedrungen tat), sondern gibt auch Antworten, die wiederum von einem Server kommen. Hm, also ich habe als Kind auch mit meinen Puppen gesprochen und für sie geantwortet. Das war ja grad das Tolle: Dass sie das antworteten, was ich wollte. Ganz anders als meine Eltern oder mein Bruder, die auch noch einen eigenen Kopp hatten. 😉