Kurz und gut

  • Ich habe eine Sitzung ohne Projektleitung gemeistert und ich glaube, sogar ganz gut. Jedenfalls war C., der dort etwas vorführen musste, dankbar, dass ich dabei war.
  • Schon vor Wochen habe ich von verschiedenen Seiten gehört, dass dieser Winter ganz besonders kalt und verschneit werden soll. Seitdem fürchte ich mich ein bisschen davor. Der ARD-faktenfinder hat mir nun endlich die Angst genommen: es ist eine Mär, die quasi jedes Jahr durch die Presse geht. Puh!
  • Heute gab es Musik von Buena Vista Social Club auf die Ohren und ein paar Salsa-Schritte an der roten Ampel zu diesem Stück:

Winterliche Kälte

Huch, war das heute plötzlich kalt da draußen! 😯 Fühlte sich schon richtig winterlich an. Bibber!

  • Bis auf einen Regenguss war es aber wenigstens trocken und sogar die meiste Zeit sonnig.
  • Ich habe ob der dreisten Lügen einer Kollegin nicht angefangen zu kreischen. Hätte ja auch eh nichts genutzt.
  • Italienische Musik gegen die Kälte auf den Ohren und das tat so richtig gut. Ich fühlte mich sofort auf einen Balkon auf Sardinien versetzt, wo einer unserer Nachbarn diese Platte stets und ständig in voller Lautstärke hörte. 😎

Winteranfang?

Brrrr, hier ist es so kalt geworden, dass es sich nicht nach Frühling, sondern nach Winter anfühlt. Ich habe den ganzen Tag gefroren. 🙁 Hoffentlich überstehen die Balkonpflanzen das ohne ihren Winterschutz. In der kommenden Nacht soll es – 3° C kalt werden…

  • Weil mir so kalt war, habe ich mich sehr auf die Fango-Packung bei der Physiotherapie gefreut. Heute tat die Wärme so richtig gut.
  • Bei Tchibo die bestellte Bettwäsche abgeholt. Sie ist genauso schön wie auf dem Foto und fühlt sich ganz weich und glatt an.

  • Beim Lieblingsnachbarn geklingelt und gefragt, ob er sich während der Kreuzfahrt wieder um meine Pflanzen kümmert. „Klar.“, hat er gesagt. Hach, das freut und beruhigt mich so sehr. Auch wenn er nicht viel zu tun haben wird, wenn es wettermäßig so weiter geht.

Erschütternd

Das hat frau nun von einem Radiowecker: Sie wacht auf mit Nachrichten über das zu dem Zeitpunkt sehr wahrscheinliche Wahlergebnis in den USA und glaubt, sich in einem Alptraum zu befinden. 🙁 Bittere Realität ist es geworden. Mehr mag ich dazu gerade gar nicht schreiben.

Gut war heute:

  • In der Kantine gab es leckeren Putenbraten.
  • M. ist zurück aus dem Urlaub und prompt lassen sich Dinge wieder kooperativ und praktisch lösen. Welch eine Entspannung!
  • Abends noch ein paar Dinge erledigt und dafür durch die kalte Winterluft laufen müssen. Wider Erwarten tat das richtig gut und vertrieb die benebelnde Heizungsluft aus meinem Kopf.

Wintermantel-Wetter

Ihgitt, war das kalt und nass heute. 🙁 Ein Glück hatte ich meinen dicksten Wintermantel noch nicht in die Sommerferien geschickt und so musste ich dick ummantelt nur ein bisschen frieren, während ich auf die verspätete U-Bahn wartete. Das wiederum, das Warten, hat mich an meinem Plan, mit der Bahn zum Flieger zu fahren, doch zweifeln lassen. Zumal Verdi mit Streiks droht. Ächz, immer diese Entscheidungen! 😉

  • Für eine Sonntag-auf-Montag-Nacht habe ich unverschämt gut geschlafen und einen toll ausgeschlafenen Tag gehabt.
  • In meinem Büro steht seit kurzem eine Wackelpuppe und bringt mich mit ihrem Tänzchen immer wieder zum Grinsen. 😀

93_Wackelpuppe

  • Leckeres Essen! Die Kantine bot heute gekochte Eier mit Frankfurter Grüner Soße. Ich liebe diese Soße und wünschte, man könnte die Zutaten hier auch so fertig abgepackt auf dem Markt bekommen wie in der Frankfurter Gegend. Nachmittags war ich zum Einstandskuchen von A. eingeladen. Sie ist sowieso schon eine Bereicherung durch ihre wunderbare, kollegiale Art und nun erst recht: Es gab selbst gebackenen New York Cheese Cake! Yummie!