Der Nachtrag vom Wochenende

Meine Güte, wie viel Wasser ist denn da noch oben in den Wolken? Es hat so unglaublich viel geregnet, dass man meinen könnte, statt Sommer haben wir hier jetzt Regenzeit. 🙁 Dennoch war es ein wunderbares Wochenende. 🙂

Die guten Dinge von Freitag:

  • Zwei kurze Sitzungen zusammen mit N. und sie hat sie super geleitet. Das macht richtig Spaß mit ihr.
  • Fischfilet Bordelaise in der Kantine.
  • Trotz brütender Hitze und Unwetterwarnung sind Herr Grillenscheucher und ich zum Tanzen gefahren. Ein Glück, dass wir uns nicht gedrückt haben, denn es war total super. Wir haben sogar wieder Discofox getanzt und unsere jahrelange Weigerung dagegen aufgegeben. Gut, dass wir diesem Tanz eine neue Chance gegeben haben. Der macht ja doch Spaß. 😮 Und unseren Tanzlehrer hat das auch gefreut. Außerdem fiel der Regen während der Tanzstunde, so dass wir trocken hin und zurück kamen. Perfekt!

Die guten Dinge von Samstag:

  • Ausschlafen. Bei dem ständigen Regen hat man außerhalb des Bettes ja auch nichts verpasst.
  • Der Aufbau des neuen Esstisches. Erst haben wir ihn etwas skeptisch beguckt, aber dann gewann er doch unsere Herzen. Ich finde, der neue sieht viel leichter aus. Foto-Vergleich alt und neu:

177_alter_Esstisch     178_neuer_Esstisch

  • Prosecco mit Erdbeeren vom Balkon. Richtig schöne Gespräche mit Herrn Grillenscheucher. Ein letztes Mal Spargel polnisch in diesem Jahr. Ein wunderschöner Abend.

179_Prosecco_Erdbeeren

Die guten Dinge von heute:

  • Durch den ganzen Regen sind die Temperaturen auf ein erträgliches Maß gesunken. Erleichternd!
  • Dank der Hilfe von Herrn Grillenscheucher ist meine Wohnung wieder blitzeblank.
  • Hach, was für ein Fußballspiel! Ganz besonders hat mich das Tor von Boateng gefreut – als Abwehrspieler kommt das ja naturgemäß eher selten vor. Deutschland hat 3 : 0 gewonnen und zwar sehr verdient. Schlaaand! 😉

Der Nachtrag vom Wochenende

Schön war’s, mein Wochenende. 🙂 Friedlich, entspannt und endlich wärmer als letzte Woche.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Meine mögliche Vertretung ist eine sehr nette Frau, die den Job ziemlich sicher gut übernehmen könnte. Dennoch haben A. und N. hinterher beschlossen, dass sie trotzdem drauf verzichten, weil beide während meiner Auszeit teilweise selbst im Urlaub sind und es deshalb vermutlich zu wenig zu tun gibt. Falsche Reihenfolge! Das hätten wir vorher überlegen sollen. Aber so läuft es halt manchmal.
  • Rechtzeitig für den Markteinkauf bahnte sich die Sonne den Weg durch die Wolken. 😎 An einem Pflanzenstand fand sich tatsächlich französischer Estragon! Der ist gar nicht so leicht zu kriegen und meiner hat leider den letzten Winter nicht überlebt. Eine Tomatenpflanze musste auch noch mit, obwohl ich doch dieses Jahr keine haben wollte. Tststs. Herr Grillenscheucher fand dort diverse Kräuter für seinen Balkon, weshalb wir einen leicht schlaffen Lavendel geschenkt bekamen. Üppige Ausbeute.
  • Let’s Dance Halbfinale und das Swarovski-Mädel hat uns restlos begeistert.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Bei herrlichstem Sonnenschein und sommerlicher Wärme haben Herr Grillenscheucher und ich einen kleinen Spaziergang um den Block gemacht. Unterwegs haben wir jeder eine Sonnenbrille erstanden. So sieht meine aus. Cool, oder?

129_Sonnenbrille

  • Ich habe die drei neuen Pflanzen eingetopft. Nun ist die Kokoserde verbraucht und ich werde künftig stoisch an Pflanzen-Verkaufsständen vorbei gehen. 😉

125_Tomate     127_Estragon_Lavendel

  • Schon wieder leckerster Spargel polnisch. Dazu gab es jede Menge Gesprächsthemen. U.a. konnte ich eine Entscheidung zum Umgang mit dem Anruf aus der Vergangenheit treffen und wir haben neue Pläne für eine Urlaubsreise mit Olga gemacht.

Die guten Dinge von heute:

  • Lange, lange geschlafen.
  • Die Hilfe von Herrn Grillenscheucher beim Wohnungsputz. Leider hat ja meine Putzperle kürzlich überraschend gekündigt und eine neue zu finden, ist ziemlich schwierig. Deshalb hat mir Herr Grillenscheucher seine Hilfe angeboten und siehe da: zusammen sind wir super schnell und bestimmt gründlicher als jede Putzperle.
  • Trotz der Kälte letzte Woche und des vielen Regens hat sich die meiste Saat auf meinem Balkon zum Keimen und Wachsen entschlossen. Die Wicken sehen aus wie eine kleine grüne Armee, der Zierkürbis wirkt nahezu begeistert und die Pfingstrose ist kurz davor, die ersten Blüten zu öffnen.

123_Wicken_klein 126_Zierkürbis 124_Pfingstrose

Der Nachtrag vom Wochenende

Das war ein schönes, warmes, liebevolles Wochenende. 🙂 Wenn es auch leider kühl und verregnet am Freitag begann und wir deshalb lieber im trockenen Zuhause blieben statt zum Feuerwerk auf dem Kirschblütenfest (hübsches Filmchen davon auf der Seite) zu gehen.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Ein netter Büro-Plausch mit W. über Kreuzfahrten im allgemeinen und seine nächste im besonderen, für die ich ihm einige Tipps geben konnte.
  • Auf dem Wochenmarkt einen riesigen Berg Haushaltsspargel gekauft. Wenn der aber auch so billig ist… 😉
  • Der gemütliche Abend bei Herrn Grillenscheucher. Spargel schälen bis die Finger weh taten, aber dafür später auch lecker gegessen. Und ein sehr liebes Hilfsangebot von Herrn Grillenscheucher, das ich gern angenommen und über das ich mich total gefreut habe.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Eigentlich wollten wir bei Famila nur Vogelsand zum Mischen der Blumenerde für Kräuter kaufen, aber dann gab es Barilla-Nudeln im Sonderangebot und wir füllten die Bavette-Bestände auf. In der Tchibo-Abteilung gab es einen schicken Radiowecker, der auch batteriegetrieben funktioniert – dachte ich jedenfalls. Herrlich, so was suche ich nämlich schon ganz lange für mein Bad. Tja, zu Hause stellte sich heraus, dass radio-controlled so absolut gar nichts mit einem Radio zu tun hat. 😉 Funkgesteuert ist das Ding. Aber es fand sich ein Platz, wo er richtig schön zur Geltung kommt. Und ein kurzer Ausflug zur Tchibo-Filiale brachte mir das zugehörige Radio, das tatsächlich mit Batterien betrieben werden kann. Nun kann ich endlich beim morgendlichen Zähneputzen die Nachrichten verfolgen.

    

  • Herr Grillenscheucher hat die große Kiste, in der im Winter die leeren Balkonkästen und -töpfe stehen, vom Balkon in den Keller verfrachtet und dafür den Sonnenschirm und den Balkontisch und -stuhl nach oben geschleppt. Ich habe inzwischen den Romarin und den Lorbeer, die ich gestern auf dem Markt erstand, eingepflanzt. So langsam wird mein Balkon sommerlich.

112_Balkonplatz

  • Auf Herrn Grillenscheuchers Balkon in der Abendsonne sitzen und Prosecco trinken. Gemeinsames Gemüseschnippeln. Leckeres Essen und als Vorspeise gab es u.a. sehr leckeres selbst gebackenes Brot von Herrn Grillenscheucher mit einem sehr hübschen Käse.

111_Brot_und_Käse

Die guten Dinge von heute:

  • Lange geruhsam ausgeschlafen.
  • Zum Abschied lange umarmt.
  • Blühende Bäume und Büsche auf dem Rückweg.

122_Rhododendron     121_Kastanie

 

Der Nachtrag vom Pfingstwochenende

Herrlich, so ein langes Wochenende! Endlich kriegt man mal was erledigt. 😉 Trotz April-Wetter und viel Kram, der erledigt werden wollte, habe ich es sehr genossen.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Nochmal schönes Sonnenschein-Wetter und ich habe weiter auf dem Balkon geackert. Endlich konnte ich den großen Lavendel umtopfen, der sich vorher einfach nicht aus seinem alten Topf bewegen wollte. Aber eine Nacht in der trockenen Wohnungsluft konnte ihn doch überzeugen. Ausgetrickst.
  • Einkauf auf dem Wochenmarkt im Sonnenschein und unseren ersten weißen Spargel in diesem Jahr erstanden. Für nur 2,90 € das Kilo! 😯
  • Let’s Dance gucken. Es macht erstaunlicherweise gar nichts aus, eine Folge zu verpassen – Ulli war immer noch am Start. 😉 Ich liebe seinen Humor und hätte ihn allein deshalb gern weiter dabei gehabt. Aber tanzen, das kann er nun mal wirklich nicht. Muss er ja auch nicht – niemand muss alles können.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Endlich wurde die sehnsüchtig erwartete Kiwi-Pflanze geliefert! Ich hatte schon Sorge, sie würde das lange Pfingstwochenende in ihrem dunklen Karton schmachten müssen.
  • Glück gehabt und eben diese Kiwi draußen eingepflanzt bevor der große Regen kam. Außerdem sämtliches restliches Saatgut in Töpfen untergebracht. Nun muss es nur noch keimen.
  • Spargel polnisch! Der billige sogenannte „Haushaltsspargel“ war zwar dick und krumm, aber ungeahnt lecker.

Die guten Dinge von Sonntag:

  • Hilfe von Herrn Grillenscheucher und hinterher war die Wohnung wieder sauber und der Müll vom Pflanzen entsorgt. Zu zweit geht’s eben schneller.
  • Eine Menge Mails geschrieben, um mich überall wieder zurück zu melden.
  • Ganz, ganz langsam komme ich auch mental von der Kreuzfahrt zurück. Dieses Mal dauert das echt lange. Vielleicht weil es so wunderschön war. Jedenfalls fühlt es sich gut an, allmählich wieder im Hier und Jetzt zu sein.

Die guten Dinge von heute:

  • Ein Tag für mich allein: me, myself and I. 🙂
  • Begonnen habe ich ihn natürlich mit einem gemütlichen Ausschlafen – womit sonst. 😉
  • Ich habe mich in meine neue Challenge gekniet, die schon letzten Montag anfing, als wir noch auf hoher See Richtung Bremerhaven waren. Leider packt sie mich nicht so wie die letzte. Vielleicht ist sie mir zu kopflastig. Vielleicht ist es doch gar nicht mein Thema. Aber ich freue mich, dass ich dort jetzt auf dem neuesten Stand bin.
  • Bonus: Die Mini-Sonnenblume, die vom Wochenmarkt mit durfte.

109_Mini_Sonnenblume

Spargelquiche mit Schinken

http://static.chefkoch-cdn.de/ck.de/rezepte/187/187618/356577-960x720-spargelquiche-mit-schinken.jpg

Zutaten

300 g Mehl

1 TL Zucker

200 g Butter

4 Eier

600 g weißer Spargel

150 g roher Schinken

100 ml Sahne

150 ml Milch

50 g Parmesan, frisch gerieben

Salz, Pfeffer

Fett für die Form

evtl. Schnittlauch

Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Zucker, Salz und 1 Ei einen Mürbeteig bereiten. 30 Min. in Folie gewickelt kalt stellen.

Spargel schälen, in Stücke schneiden und bissfest garen. Backofen auf 200°C vorheizen.

Eine 24er Springform einfetten und mit dem inzwischen ausgerollten Teig auslegen, ca. 2 cm Rand stehen lassen. Spargelstücke und Schinkenstreifen darauf verteilen. Restliche Eier, Milch, Sahne verquirlen und nach Bedarf würzen. Diese Mischung über den Spargel gießen und mit Parmesan bestreuen.

Im heißen Backofen 30 Minuten backen.

Evtl. mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

 

Das Rezept habe ich bei Chefkoch gefunden.