Winterschlaf

Wie jedes Jahr um dieses Zeit würde ich mich gern für einen ausgiebigen Winterschlaf ins Bett kuscheln. Draußen ist es ungemütlich und überwiegend dunkel. Mich macht das furchtbar müde. Leider hat sich noch kein Hamster bereit erklärt, mit mir zu tauschen, damit ich seinen Winterschlaf halten darf und er für mich ins Büro geht. 😕

  • Schallend lachen in einer Sitzung.
  • Die Info, dass es Bemühungen von verschiedenen Seiten gibt, die aktuelle, grässlich enge Eingangsschranke in unser Bürohaus zumindest zu verbreitern. Das Ding ist echt eine Zumutung!
  • Vorfreude aufs Bett und aufs Schlafen.

Der Nachtrag vom Wochenende

Auch wenn der Freitag irgendwie holperte, weil so viele kleine störende Dinge passierten, war es ein schönes Wochenende.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Endlich mal kein Regen am Freitag und damit ein trockener Einkauf auf dem Wochenmarkt mit genug Zeit für ein Schwätzchen hier und da. Super leckeren Käse probiert und natürlich auch gekauft.
  • Rumblödeln mit Herrn Grillenscheucher. 😀
  • Tanzen war schwierig, weil der Saal unerwartet voll war. Das Gute daran ist aber, dass unser Kurs nicht in den viel kleineren Saal umziehen muss. Eine Befürchtung, die ich in den letzten eher wenig besuchten Tanzstunden hegte.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Besuch im Waschcenter. Ich war schon ewig in keinem mehr, aber nun mussten die Bettdecken doch endlich mal gewaschen werden. Und ich war wirklich positiv überrascht. Ein sehr sauberer Laden und die Maschinen dort waren unglaublich schnell. Waschen und Trocknen hat gerade mal eine Stunde gedauert. 😮
  • Während die Waschmaschine lief, teilten Herr Grillenscheucher und ich uns einen Smoothie und einen Becher Obstsalat. Lecker und gesund. 😉
  • Nach dem Waschen kamen die Decken in genial große Trockner. Wir fuhren währenddessen Olga durch die Waschanlage und stellten hinterher fest, dass die Auto-Staubsauger dort kostenlos sind. Es gab sogar so eine Art Teppichklopfer-Maschine für die Fußmatten – auch kostenfrei. Wow! Zurück im Waschcenter waren die Decken trocken und ich hatte eine saubere Olga und saubere Bettdecken. 🙂
  • Bonus: Herr Grillenscheucher hat total leckeres Fischfilet Bordelaise gemacht. Das war mindestens so lecker wie das von Iglo.

Die guten Dinge von heute:

  • Eine Regenpause für den Heimweg erwischt und sogar mein Lieblingsparkplatz war frei.
  • Die vom Waschen und Trocknen jetzt total fluffige Winterbettdecke bezogen. Hier gibt es nachts nämlich nur noch einstellige Temperaturen – brrrr.
  • Vorfreude auf meine morgige Verabredung mit F. und einen Tisch in der Kneipe unseres Vertrauens konnte ich auch noch ergattern.

Noch einmal schlafen…

… dann beginnt meine diesjährige Auszeit vom Job. 🙂 Die wird zwar auch arbeitsreich, aber anders als am Schreibtisch. Mal sehen, ob ich nach farb-beklecksten Tagen noch zu sinnvollen Blog-Beiträgen in der Lage bin. Bitte nicht wundern, wenn die schöne Regelmäßigkeit hier für eine Weile zu einer schönen Unregelmäßigkeit wird.

Von gestern möchte ich noch ein super gutes Ding nachtragen:

  • Eine Mail von meiner Mama mit der tollen Nachricht, dass ihr Mann keine weiteren Behandlungen nach der Operation benötigt. Ein ganz großes Glück!

Die guten Dinge von heute:

  • Im Büro habe ich schon fast alle Vorbereitungen für meine längere Abwesenheit erledigt. Ein Fleiß-Sternchen. 😉
  • Das Lied „Sowieso“ von Mark Forster, das ich gerade so gern mag:

  • Vorfreude auf meine Auszeit, auch wenn ich mir darüber im Klaren bin, dass ich im Zuge der Renovierung öfter am Stöhnen sein werde.

Schafskälte

Brrrh, ist das kalt geworden da draußen. Und es regnet und regnet und regnet. 🙁 Hoffentlich durften die Schafe ihr Fell noch behalten oder haben jetzt wenigstens einen beheizten Stall.

  • Hach, habe ich gut geschlafen letzte Nacht und ich bin total erholt aufgewacht.
  • Heute war ich nicht nur für den schon gestern beschriebenen Regenmantel dankbar, sondern auch für Olga, die mich trocken durch die Gegend brachte.
  • Ein Vorschlag vom sehr netten Kundenservice bei x17, dem ich gleich noch folgen werde. Vorfreude auf einen neuen Kalender!

Urlaub in Sicht!

Draußen regnet es und der Himmel ist Ton in Ton grau gekleidet. Es ist maximal 10° C  „warm“, ich trage immer noch meine Winterklamotten und das Anfang Mai. Unfassbar! 👿 Aber übermorgen erwarten mich 27° C und Sonne – juchuh! 😎 Die Wahrscheinlichkeit, dass ich von unterwegs hier schreibe, ist eher gering, denn ich werde seeehr mit lauter guten Dingen beschäftigt sein. Allen, die hier lesen, wünsche ich derweil eine gute Zeit und warmes Wetter.

  • Ich habe mich gegen einen blöden Angriff von A. gewehrt. Schließlich kann ich nichts für ihre seltsame Zeitplanung. Außerdem hängt seit einiger Zeit diese schöne Postkarte neben meinem Bett und ich übe mich darin:

  • Die Schlüssel beim Lieblingsnachbarn abgegeben. Ich fühle mich immer ganz beruhigt, wenn er es ist, der ein Auge auf meine Wohnung, meine Post und meine Pflanzen hat.
  • Urlaubsvorfreude!

Bis ganz bald.