Noch einmal schlafen…

… dann beginnt meine diesjährige Auszeit vom Job. 🙂 Die wird zwar auch arbeitsreich, aber anders als am Schreibtisch. Mal sehen, ob ich nach farb-beklecksten Tagen noch zu sinnvollen Blog-Beiträgen in der Lage bin. Bitte nicht wundern, wenn die schöne Regelmäßigkeit hier für eine Weile zu einer schönen Unregelmäßigkeit wird.

Von gestern möchte ich noch ein super gutes Ding nachtragen:

  • Eine Mail von meiner Mama mit der tollen Nachricht, dass ihr Mann keine weiteren Behandlungen nach der Operation benötigt. Ein ganz großes Glück!

Die guten Dinge von heute:

  • Im Büro habe ich schon fast alle Vorbereitungen für meine längere Abwesenheit erledigt. Ein Fleiß-Sternchen. 😉
  • Das Lied „Sowieso“ von Mark Forster, das ich gerade so gern mag:

  • Vorfreude auf meine Auszeit, auch wenn ich mir darüber im Klaren bin, dass ich im Zuge der Renovierung öfter am Stöhnen sein werde.

Schafskälte

Brrrh, ist das kalt geworden da draußen. Und es regnet und regnet und regnet. 🙁 Hoffentlich durften die Schafe ihr Fell noch behalten oder haben jetzt wenigstens einen beheizten Stall.

  • Hach, habe ich gut geschlafen letzte Nacht und ich bin total erholt aufgewacht.
  • Heute war ich nicht nur für den schon gestern beschriebenen Regenmantel dankbar, sondern auch für Olga, die mich trocken durch die Gegend brachte.
  • Ein Vorschlag vom sehr netten Kundenservice bei x17, dem ich gleich noch folgen werde. Vorfreude auf einen neuen Kalender!

Urlaub in Sicht!

Draußen regnet es und der Himmel ist Ton in Ton grau gekleidet. Es ist maximal 10° C  „warm“, ich trage immer noch meine Winterklamotten und das Anfang Mai. Unfassbar! 👿 Aber übermorgen erwarten mich 27° C und Sonne – juchuh! 😎 Die Wahrscheinlichkeit, dass ich von unterwegs hier schreibe, ist eher gering, denn ich werde seeehr mit lauter guten Dingen beschäftigt sein. Allen, die hier lesen, wünsche ich derweil eine gute Zeit und warmes Wetter.

  • Ich habe mich gegen einen blöden Angriff von A. gewehrt. Schließlich kann ich nichts für ihre seltsame Zeitplanung. Außerdem hängt seit einiger Zeit diese schöne Postkarte neben meinem Bett und ich übe mich darin:

  • Die Schlüssel beim Lieblingsnachbarn abgegeben. Ich fühle mich immer ganz beruhigt, wenn er es ist, der ein Auge auf meine Wohnung, meine Post und meine Pflanzen hat.
  • Urlaubsvorfreude!

Bis ganz bald.

 

Kurz und gut

  • Obwohl es sich letzte Nacht noch gar nicht so anfühlte, war das Fieber heute früh weg.
  • Ein großer Becher Tee nachmittags im Büro tat richtig gut.
  • Die Massage bei der Physiotherapie förderte jede Menge Verspannungen zutage. Aua! Deshalb habe ich beschlossen, mich auch während der Kreuzfahrt ähnlich quälen zu lassen. Tut zwar weh, hilft aber auch. Kaum zu Hause  – gleich gebucht. Vorfreude. 😎

Tag der Arbeit

Ich grusel mich schon den ganzen Tag bei der Nachrichtenmeldung über die „Säuberungsaktion in der Türkei“, die mein Radio stündlich wiederholt. Sowieso frage ich mich schon lange, wie viele bzw. wie große Gefängnisse es wohl in der Türkei gibt, dass sie so dermaßen viele Menschen gleichzeitig inhaftieren können. Oder werden die irgendwo anders zusammen gepfercht? Werden sie überhaupt versorgt? Ist das bei „Säuberungsaktionen“ erforderlich? Und wieso wird dieses Wort so gelassen ausgesprochen?

  • Ich habe es fast geschafft, meine aufkeimende Erkältung weg zu schlafen.
  • Ein fauler Tag mit viel Sofa-Zeit – alles für die Genesung. 😉
  • Urlaubsvorbereitungen: Lese- und Sonnenbrillen putzen. Eine Tour mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus in Barcelona buchen. Vorfreude! 😎