Wieder fit

Ein Glück, ich bin wieder gesund und konnte ins Büro gehen. Das ist doch irgendwie spannender als sich zu Hause schlecht zu fühlen.

  • Knackig kalt, aber ein großer, weiter, blauer Himmel voller Sonnenschein. 😎
  • Eine Besprechung zur diesjährigen Urlaubsplanung mit A. und N. und unserer Vorturnerin. Da mich die Urlaubszeiten der anderen nur am Rande tangieren, konnte ich mich ganz entspannt zurück lehnen und dem Spektakel beiwohnen. Eine Tüte Chips und eine große Cola dazu und es wäre wie im Kino gewesen. 😉
  • Mein langer, ganz warmer Wintermantel und die Kopfhörer auf den Ohren haben mich auf dem Heimweg vorm eisigen Wind geschützt.

Kurz und gut

  • Nachdem ich mich gleich heute früh schon wieder über unprofessionelles Verhalten – dieses Mal von meinem Chef – ärgerte, hab ich beschlossen, dass das so nicht weiter geht. Davon krieg ich sonst noch Magengeschwüre. Also habe ich, wann immer es ging, Übungen aus der Lebensfreude-Challenge gemacht, und siehe da, ich hatte wieder ein Lächeln im Gesicht. 🙂
  • Außerdem habe ich mir bewusst gemacht, dass es sooo sooo viel gibt, wofür ich dankbar bin. Z.B. für funktionierende Heizungen bei der winterlichen Kälte, für ein Dach überm Kopf, für leckeres Kantinenessen, für U-Bahnen, die mich fahren, auch wenn sie meist proppevoll sind, usw. usf. Im Verhältnis zu so vielen anderen Schicksalen habe ich es echt gut!
  • Und dann habe ich auch noch Urlaubsplanung für nächstes Jahr gemacht. 😎 Mal sehen, ob das so genehmigt wird, aber ich bin da guter Dinge.
  • Bonus: Mir ging es immer besser und jetzt bin ich richtig gut drauf. Müde zwar, aber gut drauf. Manchmal hilft es eben doch, sich selbst den Kopf zurecht zu rücken. Oder wie meine Postkarte schreibt: Wenn Du glücklich sein willst, dann sei glücklich.

Brückentage

Eigentlich hatte ich mir ja mal vorgenommen, öfter an Brückentagen zu arbeiten, weil es dann so schön leer in der U-Bahn und so schön ruhig im Büro ist. Allerdings ist es einfach zu verlockend, durch den Einsatz nur eines Urlaubstages 4 Tage am Stück frei zu haben. So ist es nämlich nächste Woche durch den Reformationstag am Dienstag, der uns in diesem Jahr auch mal als Feiertag gegönnt wird.

  • Ich habe das OK für Urlaub am Brückentag bekommen. 😎 Besonders toll wäre nun noch, wenn das Wetter ein Einsehen hat und es trocken ist, damit ich die Balkonpflanzen winterfest verpacken kann. Die Vorhersage spricht allerdings dagegen. Seufz.
  • Die neue Lichterkette, die mich mit so einem schönen warmen Licht begrüßte.
  • Ein wenig faule Zeit auf dem Sofa.

Sommer im Oktober

Das ist schon irgendwie witzig: dieses Jahr gab es in Hamburg praktisch keinen Sommer. Vereinzelte sommerliche Tage und ansonsten Regen und kühle Temperaturen. Aber jetzt! Im Oktober! Da kriegen wir eine Woche Sommer am Stück. 😮 Na, besser spät als nie, gell.

  • Das wunderschöne Wetter!
  • Mittagsspaziergang im Sonnenschein durch raschelndes Laub.
  • Urlaubsplanung für nächstes Jahr angedacht.

Endlich Urlaub

Nun ist die Schufterei in meiner Wohnung vorbei und ich habe wirklich Urlaub. Noch 5 Wochen! 😎 Zum Start gab es auch gleich den ersten Ausflug.

  • Herr Grillenscheucher und ich sind mit seinen Eltern in das Büsenbachtal gefahren. So hübsch voller blühender Heide und angenehm übersichtlich.
  • Zuerst haben wir uns im Café Schafstall mit diversen Gerichten aus Heidschnucken gestärkt. Empfanden wir alle nicht als geschmacklich besonders, aber nun wissen wir das. Und das Café ist wirklich sehr hübsch.

 

  • Danach sind wir durch das Tal gewandert, haben uns unterhalten und viel rum gealbert, die lila Blütenpracht, die Sonne und den hübschen Bach genossen. Ein richtig schöner Urlaubstag!

 

  • Bonus: Nach Hause kommen und einfach mal eine Weile faul auf dem Sofa abhängen. Die 3 Wochen Renovierungswahn haben mich doch ganz schön geschafft.