Der Nachtrag vom Wochenende

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Das wäre wohl die richtige Überschrift für dieses Wochenende. Lauter kleine blöde Dinge, die Pläne durcheinander brachten oder die für zusätzliche Arbeit sorgten. Da hilft nur eins: Ruhe bewahren und auf die guten Dinge schauen. 🙂

Die guten Dinge von Freitag:

  • Viele Gelegenheiten gehabt, den Vorschlag von S. anzuwenden: das „Erst-recht-Grinsen“. Glücklicherweise musste ich tatsächlich immer grinsen, wenn ich auch nur daran dachte. 😀
  • Im Briefkasten eine ganz wunderbare Karte von C. mit einem Gutschein für das Nivea-Haus.

  • Herrn Grillenscheucher ging es nicht gut, weshalb ich allein auf den Wochenmarkt ging und wir nicht tanzen konnten. Dafür habe ich unter einem fast schwarzen Himmel welke Blüten von den Balkonpflanzen geschnitten und war gerade rechtzeitig fertig bevor sich die dunklen Wolken entleerten.
  • Bonus: Zum Glück erholte sich Herr Grillenscheucher schnell und wir konnten den Rest des Abends zusammen verbringen. Renovierungspläne gemacht und angefangen, Listen dafür zu schreiben.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Herr Grillenscheucher hatte gesehen, dass es bei Penny meine geliebte Rhabarberschorle von Hella im Sonderangebot gibt. Also haben wir uns aufgemacht. Im zweiten Penny konnten wir immerhin den Restbestand von zwei Flaschen ergattern. 😮 Wenigstens ein Tropfen auf den heißen Stein…
  • Das Essen für unsere Gäste war relativ schnell gemacht und die Küche kaum verwüstet. Dabei haben ein Aschenbecher aus Glas und die Glasschale für die Kresse-Aussaat einen Absturz auf den Fußboden überlebt. Puh!
  • Ein sehr schöner Abend mit S. und L. Es gab viel zu erzählen und viel zu lachen. Dazu gab es Gazpacho als Vorspeise und Gulasch als Hauptspeise – beides war super lecker.

Die guten Dinge von heute:

  • Sehr spät war es am Abend zuvor geworden und so haben wir geruhsam ausgeschlafen.
  • Ein Vertrauensbeweis per Mail.
  • Wieder war der Putz- und Flicktag dank Herrn Grillenscheuchers Hilfe schnell erledigt und nun blitzt die Wohnung.

Der Nachtrag vom Wochenende

Das Wochenende war überschattet von den Ausschreitungen gewalttätiger Idioten. Der G20-Gipfel wurde zur Nebensache – so richtig ist da ja auch nichts bei rum gekommen. Bilder und Nachrichten über die Zerstörungen in der Schanze, in Altona und in Eimsbüttel überlagerten alles. Was für ein Wahnsinn! Dabei gab es auch eine Menge friedlicher Proteste und es wäre einfach wunderbar, wenn die Bilder davon um die Welt gingen.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Noch ein Urlaubstag und ich habe wunderbar lange ausgeschlafen.
  • Als Herr Grillenscheucher und ich auf dem Wochenmarkt ankamen, packten die paar Händler, die überhaupt gekommen waren, schon zusammen. Es ging das Gerücht, dass sich die gewalttätigen Idioten auf den Weg in meinen Kiez gemacht haben. Wir haben innerhalb von Sekunden komplett umdisponiert: Matjes statt Schweinefilet, weil der Schlachter schon los fuhr; meine Wohnung statt die von Herrn Grillenscheucher, damit Olga sicher in der Garage stehen kann. Und was morgen ist, sehen wir dann eben morgen. Es war toll, wie schnell und einvernehmlich wir das hin gekriegt haben. Leider konnten wir wegen der möglichen Gefahrenlage auch nicht zum Tanzen fahren.
  • Lange an diesem schwülen Sommerabend auf dem Balkon gesessen. Später haben wir fassungslos den Nachrichten gelauscht. Ein Glück kamen die Idioten hier nicht an. Und ein Glück ergab ein Telefonat, dass es meinem Bruder gut geht und er in seiner Wohnung in der Schanze gerade Comics liest. 🙂

Die guten Dinge von Samstag:

  • Die Abreise der G20-Teilnehmer verhinderte unser geplantes Treffen mit S. und L., die wegen der Straßensperrungen gar nicht von zu Hause losfahren konnten. Zum Glück konnten wir das Treffen spontan um eine Woche verschieben.
  • Ein geteilter Smoothie beim Einkauf für das Abendessen.
  • Leckere Bolo und viel Gesprächsstoff mit Herrn Grillenscheucher.

Die guten Dinge von heute:

  • Ein richtig schöner Sommertag! 😎
  • Rum albern mit Herrn Grillenscheucher beim Frühstück.
  • Meine Ringelblumen haben angefangen zu blühen.

Siebenschläfer

Wenn das Wetter die nächsten 7 Wochen so bliebe, wie es hier heute tagsüber war, wäre ich begeistert. Jetzt allerdings ist es schon wieder klebrig schwül und grau.

  • Der sommerliche Sonnenschein heute. 😎 Der hat mich auch für C. und M. sehr gefreut, die hier heute eine Bootsfahrt gemacht haben.
  • Und für mich und F. hat er mich auch gefreut. So konnten wir heute Abend endlich mal draußen auf der Terrasse unseres Lieblingssteak-Hauses leckere Steaks genießen und ausgiebig quatschen.
  • Zu Hause erwarteten mich lauter Geschenke von C. und M., die Herr Grillenscheucher vorbei gebracht hatte. U.a. ein halber Kühlschrank voller Maultaschen und Spätzle – das Wochenend-Essen ist gerettet. 😉

Lauter Treffen

Heute war ich gleich 3 Mal mit netten Menschen verabredet. Lustig, dass sich das manchmal derart häuft.

  • Kantinentreffen mit B. und M. – Frust ablassen und dann wieder lachen können.
  • Eine Stadtführung durch Ibiza-Stadt auf dem Papier, die ich exklusiv von einem Kollegen bekam. Tolle Tipps bekommen und einen Stadtplan. Ich bin total gespannt, ob es mir dort genauso gut gefällt wie ihm. Klingt aber sehr danach, weil der Tagesrhythmus ganz dem meinem entspricht: spät aufstehen und noch später schlafen gehen. 😉
  • Treffen mit F. In unserer „Stammkneipe“ waren alle Tische reserviert und so konnten wir nur 2 Stunden bis zum Reservierungszeitpunkt bleiben, aber das war auch ganz gut so. Es war heute nämlich ziemlich laut dort. Trotzdem haben wir die ganze Zeit erzählt und hatten es sehr fein miteinander.

Kurz und gut

  • Eine blöde berufliche Veranstaltung war erstaunlicherweise eine halbe Stunde früher als geplant zu Ende.
  • Ein sehr interessantes Gespräch mit einem Kollegen über Ibiza.
  • Abends bei Herrn Grillenscheucher einen Teil der Truppe kennen gelernt, mit denen er ehrenamtlich beim Winternotprogramm gearbeitet hat. Das war sehr nett und lustig.