Der sauerste Tag des Jahres

Heute ist der sauerste Tag des Jahres – noch so ein kurioser Feiertag. Aber der passt mir grad ganz gut in den Kram, denn ich könnte gerade an allem rum nölen. Wahrscheinlich bin ich einfach zu müde für gute Laune. Entsprechend muss ich ziemlich überlegen, um 3 gute Dinge des Tages zu finden.

  • Ich bin nicht dumm aufgefallen und gerade so eben noch pünktlich zu einer Besprechung gekommen – ich hatte sie viel später am Tag verortet. 😳
  • Obwohl ich schlecht gelaunt bin, war ich sehr nett zu meinen Mitmenschen, habe sogar Gekreische geduldig ertragen und konzentriert Problemlösungen gestiftet. Manchmal finde ich, mir gebührt der Friedensnobelpreis. 😉
  • Der Regen und die Wolken verzogen sich, die Sonne kam ein bisschen durch und es war relativ mild. So hab ich nach Feierabend eine Runde um den Block gedreht zwecks Aufweckung der Lebensgeister, was nicht wirklich gelungen ist. Dafür habe ich aber unterwegs schon mal die Tannenzweige besorgt, mit denen ich die Balkonpflanzen für den Winter abdecken will.

Der Nachtrag vom Wochenende

Mein Wochenende war anstrengend, emotional, schwierig, aber wenigstens sonnig.

Die guten Dinge vom Freitag:

  • Ein erstaunlicher Tag, an dem mal alles so geklappt hat wie gewünscht.
  • Keine Nachmittagssitzung, so dass ich super pünktlich ins Wochenende gehen konnte.
  • Herr Grillenscheucher und ich haben zügig zusammen eingekauft und haben es geschafft, genau rechtzeitig zu Hause zu sein, um den großen Sack voller Tannen- und Koniferenzweige von M. entgegen zu nehmen. So lieb, dass ich sie nicht nur geschenkt, sondern auch noch gebracht bekam!

Die guten Dinge vom Samstag:

  • Im Sonnenschein auf dem Balkon gewerkelt und die Erde in den Pflanzentöpfen mit Nadelzweigen abgedeckt. Und Herr Grillenscheucher hat das neue Lichternetz am Balkongeländer angebracht. Schrecklicher Puzzelkram!
  • Ein ganz kurzer Besuch beim Möbelschweden, weil sich leider herausgestellt hatte, dass eine meiner Lampen das Flackern auch mit neuer Birne nicht unterlässt. Ersatz musste dringend her, denn schließlich ist es jetzt ja für ein paar Monate fast nur noch dunkel. Mein altes Modell gab es nicht mehr, aber ich konnte mich für ein anderes entscheiden. Nach der ewig langen Kassenschlange gab es zur Belohnung Hot Dogs und Preiselbeergetränk. Lecker!
  • Die neue Lampe erwies sich als störrisch, aber Herr Grillenscheucher fand einen Trick, wie sie doch noch unter die Dachschräge passte. Ein Glück! So sieht sie aus:

295_neue_Lampe

Die guten Dinge von heute:

  • Bis in die ganz frühen Morgenstunden mit Herrn Grillenscheucher geredet. Es war schwierig, tränenreich, aber doch hoffentlich klärend.
  • Nochmal viel Sonnenschein und ich habe die Bettwäsche zum Trocknen nach draußen gehängt. (Hat wenig gebracht, weil es insgesamt viel zu feucht draußen ist.)
  • Ich freue mich über das neue Lichternetz, an dem endlich wieder alle Birnchen leuchten.

294_Lichterkette