Der Nachtrag vom Wochenende

Schön war es, das Wochenende. Und viel zu kurz war es. Wer ist nur auf die dämliche Idee gekommen, Arbeit und Freizeit derart ungleich auf die Woche zu verteilen?

Die guten Dinge von Freitag:

  • Schon morgens habe ich ein Lächeln von S. per WhatsApp bekommen, denn schließlich war Tag des Lächeln. 🙂
  • Herr Grillenscheucher hat mir selbst gemachte Kräuter-Öle mitgebracht. So sind unsere selbst gezogenen Kräuter super konserviert.

  • Tanzen gewesen und unglaublich viel rum geblödelt. 😀

Die guten Dinge von Samstag:

  • Lange geschlafen, was angesichts des permanenten Regens eine gute Idee war. Außerdem war ja auch der Tag des Morgenmuffels. Genau mein Feiertag! Und er hat eine wirklich hübsche Geschichte, die hinter dem Link auf dem Blog kuriose-feiertage nachzulesen ist.
  • Ich habe eine Kiste voller Kabel, deren Sinn und Zweck sich mir in den meisten Fällen nicht erschließt. Herr Grillenscheucher hat geduldig erklärt und mit mir aussortiert. (Vermutlich weiß ich übermorgen schon nicht mehr, wozu die verbliebenen Kabel gut sind. Ich sollte mir mal kleine Erklär-Zettel dran kleben…)
  • Anton bekam eine größere Speicherkarte und all meine CDs darauf gespielt. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass es nicht funktioniert, unterwegs Internet-Radio zu hören, weil die Verbindung immer wieder abreißt. Das ist echt nervtötend. Nun kann ich auch ohne Internet mit Anton und meinem tollen neuen Kopfhörer Musik hören. Ja, und irgendwann komme ich sicher auch noch dazu, mir den Soundtrack meines Lebens zu basteln. 😉

Die guten Dinge von heute:

  • Endlich schien die Sonne mal wieder. 😎
  • Herr Grillenscheucher und ich haben sehr diszipliniert den Wohnungsputz erledigt und waren in Rekord-Geschwindigkeit fertig.
  • Mein diesjähriger Adventskalender ist angekommen.

Der Nachtrag vom langen Osterwochenende

Hach, das Osterwochenende liebe ich ganz besonders. Vier freie Tage am Stück und im Radio läuft ab Samstag ganz früh morgens der Oster-Megahit-Marathon. 65 Stunden 827 von den Hörern gewählte Songs. Ein wilder Musik-Mix von Ernie aus der Sesamstraße mit dem Quietscheentchen bis zu ACDC. Das ist jedes Jahr ein ganz großer Spaß.

Die guten Dinge von Donnerstag:

  • Alles vom Schreibtisch weg gearbeitet und früh Feierabend gemacht. Nun ist URLAUB! 😎
  • Ein sehr langer Einkauf für das Osterwochenende mit Herrn Grillenscheucher und danach erschöpft auf den Stuhl zu sinken – Prosecco in der Hand.
  • Herr Grillenscheucher und ich haben eine neue, wichtige Abmachung getroffen. Nun müssen wir uns „nur“ noch dran halten…

Die guten Dinge von Karfreitag:

  • Lange ausgeschlafen.
  • Herr Grillenscheucher und ich waren in ein Restaurant eingeladen und konnten dorthin mit der U-Bahn und der Fähre fahren. Auf einem Bötchen ist es immer einfach toll!
  • Die Eltern von Herrn Grillenscheucher hatten 50. Hochzeitstag und sahen fabelhaft aus. Wir waren zur Feier des Tages im Alten Elbspeicher und haben mit Blick auf die Elbe köstlich gespeist und viel gelacht. Richtig, richtig schön war’s!

Die guten Dinge von Samstag:

  • Sonnenschein! 😯 Richtig schön warm war es draußen und ich habe auf dem Balkon gewerkelt – das erste Mal in diesem Jahr. Herrlich!
  • Meine Kroken blühen!

60_Krokus

  • Job-Dinge mit Herrn Grillenscheucher bequatscht und so langsam einer Entscheidung näher gekommen.

Die guten Dinge vom Oster-Sonntag:

  • Osterkarten gelesen und mich darüber gefreut.
  • Das unglaublich lustige Video aus meiner Challange, von dem ich vor lauter Lachen fast Bauchmuskelkater bekam:

  • Die Touren für die nächste Kreuzfahrt mit Herrn Grillenscheucher durch gegangen und festgestellt, dass wir alles gut geplant haben und nur noch zusätzliche Nespresso-Kapseln kaufen müssen. Das wird ganz entspannt.

Die guten Dinge von heute:

  • Der erwähnte Oster-Megahit-Marathon mit so viel Musik zum Aufspringen und Lostanzen oder zum Lachen. Der ist jedes Jahr total wunderbar! 🙂
  • Herr Grillenscheucher hat es geschafft und alle meine CDs auf den Computer überspielt. Nun muss ich wohl ran an den Soundtrack meines Lebens.
  • Ich bin unglaublich froh, dass ich die restlichen 4 Tage dieser Woche Urlaub habe!

Der Nachtrag vom Wochenende

Heute ist Frühlingsanfang, aber so richtig frühlingshaft wollte sich das Wochenende nicht anfühlen. Seufz.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Eine entspannte Mittagspause mit B., M. und R.
  • Der neueste TUI-Cruises-Katalog lag im Briefkasten. C. hat ihn dankenswerter Weise geschickt, denn TUI selbst kriegt das irgendwie nicht gebacken.
  • Let’s Dance zusammen mit Herrn Grillenscheucher geguckt. Einige Bewertungen fanden wir zwar sehr seltsam, aber am Schluss ist der ausgeschieden, der nicht nur schlecht tanzte, sondern auch noch mit unangemessenem Benehmen auffiel.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Ein großer Schal wurde nachgeliefert. Ich finde ihn toll:

  • Herr Grillenscheucher hat meinen Warmwasser-Haupthahn repariert! Ging doch ganz ohne Klempner. Juchuh!
  • Mit Herrn Grillenscheucher das Osterwochenende geplant und schon eine lange Einkaufsliste gemacht.

Die guten Dinge von heute:

  • Lange geschlafen.
  • Der Soundtrack meines Lebens ist in eine neue Runde gegangen: Herr Grillenscheucher hat die Vorbereitungen getroffen, damit die Rechner mit der Anlage kommunizieren können, und erste CDs auf einen Rechner überspielt.
  • Nach wie vor bin ich mehr oder weniger fleißig bei der Challange dabei. Heute gab es wieder ein Filmchen und obwohl ich nicht so ein großer Fan von Herrn von Hirschhausen bin, finde ich dies ganz wunderbar: