Geburtstag

Heute ist die Elphi ein Jahr alt geworden. Ist schon ein tolles Gefühl, mit einem so schönen Gebäude gemeinsam Geburtstag zu haben.

  • Ich hatte einen sehr schönen, entspannten Tag ganz für mich und mit mir allein.
  • Lauter sehr liebe Geburtstagspost und -anrufe. Wie passend, dass heute der internationale Dankeschön-Tag ist. An dieser Stelle deshalb 1000 Dank an alle, die an meinen Geburtstag gedacht haben! 🙂
  • Mit dem Büchergutschein von meiner Mama und ihrem Mann in der Tasche habe ich gleich meine Lieblingsbuchhandlung aufgesucht und lange gestöbert, angelesen und bedächtig ausgewählt. U.a. habe ich endlich mal wieder einen richtig fetten Wälzer gefunden, der mich interessiert: „Geister“ von Nathan Hill. Ich liebe es ja, wenn ich viele Abende lang immer wieder in ein und dieselbe Geschichte eintauchen kann.
  • Bonus: Neben mir brennt ein Teelicht, das ich schon zu Weihnachten geschenkt bekommen hab und das mir, wenn es abgebrannt ist, eine Glücksbotschaft offenbaren will. Es fühlt sich ganz passend an, es heute angezündet zu haben, und ich bin sehr gespannt, was es mir sagen wird.

Schlechte Nachrichten

Dieses Jahr reißen die schlechten Gesundheitsnachrichten einfach nicht ab. Heute erfuhr ich, dass ein lieber ehemaliger Kollege, der noch gar nicht so lange in Rente ist, im Sterben liegt. Und dass eine Tante von mir sehr krank im Krankenhaus liegt. Ja, ich weißt, dass ich das Alter erreicht habe, in dem sich die Einschläge häufen. Könnte ich trotzdem bitte mal eine Pause bekommen? Man sollte das Leben genießen solange man es hat, aber das ist ziemlich schwer bei all den schlechten Nachrichten.

  • Ein Anruf vom Lieblingskollegen, der mir gut tat nachdem ich die volle Wucht von N.’s Aufregung abgekriegt hatte und komplett irritiert war. Insbesondere darüber, dass sie selbst findet, sie sei ganz entspannt. 😮
  • Zur Pediküre gewesen und erfahren, dass die Praxis nächste Woche umzieht. Ich habe mich mit den Mitarbeitern dort gefreut, dass es endlich größere und modernere Räumlichkeiten geben wird. Die waren schon ganz vorfreudig.
  • Zu Hause erwartete mich ein Päckchen von C. voller Süßigkeiten. So eine liebe Überraschung! (Aber meinem Zahnarzt darf ich davon morgen nichts erzählen…)

Rare Güter

Heute ist sowohl der internationale Tag der Sonne als auch der internationale Tag der Pressefreiheit. Wie passend so zusammen an einem Tag, denn beides ist gerade ein rares Gut (ersteres zumindest hier).

  • Einen Sitzungsmarathon mit nur wenig Arm-Schmerzen überstanden. Die Physiotherapie und meine Übungen tragen langsam Früchte.
  • Weil mir der Tee gestern so gut tat, habe ich heute gleich mehr davon getrunken. Nur die Erkältung war unglücklich damit. 🙂
  • Eine Urlaubskarte von C. im Briefkasten und eine Mail von ihr im Postfach. Schön, so doppelt beglückt zu werden.

Frühlingsanfang

Ein vollkommen vernieselter Frühlingsanfang ist das hier heute. Wenigstens ist es nicht kalt und wenn man den ganzen Tag im Büro hockt, bleibt man ja auch weitgehend trocken. Heute ist auch Weltglückstag und der amerikanische Tag der Ravioli – da gibt es doch bestimmt einen Zusammenhang. 😉

  • Eine wunderbare Mittagspause mit meinem Lieblingskollegen M.
  • Eine Menge Termine jongliert und jetzt bin ich ganz zufrieden mit mir.
  • Im Briefkasten ein großer Umschlag von C. mit einer neuen Flugbestätigung, weil sich die Flugnummern geändert haben. Aber zum Glück haben sich die Flugzeiten unserer Reise nicht geändert! Wir dürfen nämlich endlich mal zu menschlichen Zeiten am Flughafen erscheinen. 🙂 Und ein paar Gummifische kamen auch noch mit.

Erkennen

Wie kann man das Gute erkennen, wenn es das Böse nicht gäbe? So ähnlich steht es heute in meinem Adventskalender. Da ist was dran. Aber es gibt eben böse und böse-böse-böse-böse-böse-… Manches Böse ist einfach zu böse, um es ruhig ertragen zu können. 🙁

  • Eine gute, konstruktive Besprechung mit meinen beiden Projektleiterinnen, bei der ich erreicht habe, was ich wollte. Wir haben die thematischen Überschneidungen ihrer Projekte im nächsten Jahr in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht und die personellen Engpässe, die es zweifelsohne geben wird, diskutiert. Nun sind wir alle drei gleichermaßen im Film.
  • Post von C. im Briefkasten: eine Karte mit meinem Lieblingsschiff und der Katalog der TUI-Schiffe für den Sommer 2018. Och ja, die eine oder andere Route würde mich schon reizen, aber die Schiffe dann eben nicht mehr. Geld gespart. 😉
  • Niemals hätte ich gedacht, dass ich ein Geschenk von der Polizei bekomme, aber heute gab es tatsächlich eins. 😯 Ein ganz und gar wunderschönes Foto von meiner Lieblingsstadt. Wer sich so wie ich darin verliebt, kann es sich noch ein paar Tage lang kostenlos unter diesem Link runter laden (Kommerzielle Nutzung ist natürlich verboten!).

Die Hamburger Polizei machte dieses Foto im Dezember 2016 aus einem Hubschrauber. © Polizei Hamburg