Der Nachtrag vom Wochenende

Regen, Regen, Regen. Es regnete von Donnerstag Nacht bis Samstag Abend in einem fort und nach einer kurzen Pause fing es wieder an. Eine derartige Regen-Ausdauer hab ich noch nie erlebt. Der Wahnsinn. Aber wenigstens gab es keine Katastrophensituation wie in Berlin.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Trotz Regen auf den Wochenmarkt gegangen – von meinem großen Schirm überdacht.
  • Viel gelacht beim Tanzen.
  • Maultaschen essen. 🙂

Die guten Dinge von Samstag:

  • Faul gewesen, aber auch ein bisschen Papierkram erledigt. Für beides war das Wetter perfekt. 😉 U.a. habe ich einen Antrag auf eine Patentochter ausgefüllt. In ein paar Wochen bekommen Herr Grillenscheucher und ich quasi Familienzuwachs. Wir freuen uns schon sehr.
  • Zusammen mit Herrn Grillenscheucher Musik für Anton gesucht. Ich möchte ausprobieren, ob es mir gut tut, unterwegs Musik auf den Ohren zu haben. In der U-Bahn auf dem Nachhauseweg zum Runterkommen z.B. Ich liebe ja Surf-Musik. Die beamt mich immer direkt ans Meer. Gefunden haben wir North Shore Music FM und den Sender kann ich jetzt mit Anton hören. Ich bin gespannt!
  • Echte schwäbische Spätzle mit Gulasch.

Die guten Dinge von heute:

  • Meine Lieblingsuhr, die in einem Regal steht und mir quasi den Takt vorgibt, ist stehen geblieben. Das bringt mich immer ganz durcheinander. 🙁 Aus irgendeinem Grund hing einer der Zeiger fest. Ein Glück konnte Herr Grillenscheucher das reparieren.
  • Die Balkonpflanzen genießen offenbar den vielen Regen. Sie wachsen wie verrückt. Schön, dass wenigstens sie was von dem blöden Wetter haben.
  • Der Wohnungsputz war mit der Hilfe von Herrn Grillenscheucher ratzfatz erledigt.