Frikadellen mit Kartoffel-Möhren-Stampf

Zutaten (für 10-12 Frikadellen):

  • 1 kg Rinderhack
  • alternativ: 1 kg gemischtes Hack
  • 1 altes Brötchen
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 Schalotten
  • 1 Ei
  • 2 Anchovis
  • 2 EL Kapern
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Senf
  • 1 Bund Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz
  • Butterschmalz
Frikadellen auf einem Stamp aus Kartoffeln und Möhren © NDR Fotograf: Florian Kruck

Das Brötchen in Stücke schneiden und in etwas Wasser einweichen. Anschließend gut ausdrücken und die Brötchenmasse mit einem Messer oder Pürierstab zerkleinern. Die Petersilie fein hacken, den Knoblauch pellen und durchdrücken. Die Sardellenfilets abwaschen und mit den Kapern hacken. Die Schalotten enthäuten und fein würfeln. Alle Zutaten für die Frikadellen in eine Schüssel geben, gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hände leicht anfeuchten und aus der Masse Frikadellen formen. Mit etwas Semmelbrösel bestreuen. Das Butterschmalz in eine Pfanne geben und die Frikadellen scharf darin anbraten. Die Hitze reduzieren und die Frikadellen bei milder Hitze fertig garen. Wer mag, kann zur Aromatisierung noch einige Kräuterzweige in die Pfanne legen.

Zutaten für den Kartoffel-Möhrenstampf:

  • ½ kg mehligkochende Kartoffeln
  • ½ kg Möhren
  • 1 EL Butter
  • Muskat
  • Salz
  • Olivenöl

Kartoffeln und Möhren schälen und mit etwas Olivenöl in Salzwasser weich garen. Eine Schöpfkelle Flüssigkeit entnehmen und Kartoffeln sowie Möhren abgießen. Beides grob zerstampfen, sodass auch noch kleine Stücke vorhanden sind. Butter und Kochflüssigkeit hinzufügen und alles verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Den Stampf mit Salz, Muskatnuss und Olivenöl abschmecken.

Zutaten für die Eier:

  • nach Bedarf: Eier
  • Essig

Die Eier aufschlagen und in Tassen füllen. So können sie einfacher in den Topf gleiten. Wasser mit etwas Essig zum Kochen bringen und die Hitze reduzieren, sodass es nur noch leicht simmert. Die Eier nacheinander wie folgt pochieren: Zunächst mit einem Löffel im Kochwasser einen Strudel erzeugen, dann das Ei in den Strudel gleiten lassen. Bei zu starkem Ausflocken kann man einen Löffel zu Hilfe nehmen und das Eiweiß in Form halten, bis es fest wird. Etwa drei bis vier Minuten ziehen lassen, dann ist das Eigelb noch flüssig. Die Eier auf Küchenkrepp legen und vorsichtig abtupfen.

Anrichten:

Den Stampf in kleinen Portionen auf Teller geben. Darauf je eine Frikadelle und ein Ei setzen. Alles mit Petersilie bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

(gefunden auf www.ndr.de)

Wurzel-Experiment

Nun gut, es war nicht auf dem Balkon, aber dennoch ein Pflanzen-Experiment. Die IKEA-Family-Zeitschrift hat mir erzählt, man könne die Enden von Mohrrüben in Wasser legen und dann würden sie neue grüne Triebe erzeugen. Das habe ich gleich mal versucht. So sah das Ganze am ersten Tag aus:

59_Möhren

Da sieht man schon, dass eine Möhrenscheibe im Wasser versunken ist. Aber noch hatte ich ja Hoffnung. Zwei Tage später sah das Experiment so aus:

70_Möhren

Auch die zweite Möhrenscheibe ist im Wasser versunken und bei der noch oben schwimmenden tut sich nichts.

Danach wurde das Ganze nur noch eklig und schleimig. Was möglicherweise bei IKEA funktioniert hat, tat es bei mir nicht. Schade, denn es wäre so hübsch gewesen, hätte sich aus den Möhren neues Grün entwickelt.

Lagman (Fleischsoße mit Nudeln)

Die Fleischsoße kann man auch statt mit Rind mit Lamm machen. Jedenfalls sagt mein Rezept das so.

Zutaten (für 4 Portionen)

350 g Rindfleisch

1 Zwiebel

2 Möhren

½ Rettich

1 gelbe Paprika

1 rote Paprika

1 Knoblauchzehe

1 Bund Petersilie

2 EL Sonnenblumenöl

3 Tomaten oder etwas Tomatenmark

125 ml Gemüsebrühe

Salz

schwarzer Pfeffer

Lorbeerblatt

Sojasoße

350 g Spaghetti

Zubereitung

Fleisch in 1 bis 1,5 cm kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein würfeln. Möhren und Rettich reiben. Paprika würfeln. Knoblauch und Petersilie fein hacken.

Das Öl in der Pfanne erhitzen, Fleisch dazu geben und hellbraun anbraten. Zwiebeln, Möhren, Rettich und Paprika nacheinander dazu geben.

Tomaten oder Tomatenmark hinzufügen und mit anbraten. Knoblauch dazu geben. Mit Gemüsebrühe übergießen, so dass eine schöne Soße entsteht.

Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Min. bei geringer Hitze kochen lassen. Zum Schluss ein Lorbeerblatt dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken.

Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanleitung zubereiten. Nudeln in tiefe Teller geben, mit Soße übergießen und mit der gehackten Petersilie bestreuen.