Kaum bestellt…

und schon da. Ich bin wirklich beeindruckt, wie schnell Bestellungen im Internet mittlerweile geliefert werden. Ist doch noch gar nicht sooo lange her, dass die Lieferung ungefähr zwei Wochen später erfolgte. Inzwischen dauert es maximal eine Woche. Und wenn man dann noch so nette Nachbarn hat wie ich, dann muss man nicht mal mehr in der Post zum Abholen anstehen. 🙂

  • In der Mittagspause ein bisschen den wärmenden Sonnenschein genossen. 😎
  • Auf dem Heimweg tut mir Musik auf den Ohren unglaublich gut (morgens bin ich einfach noch viel zu verschlafen dafür) und so komme ich jetzt jeden Abend guter Laune nach Hause. Ich freue mich darüber und über meine neuen Kopfhörer. Die mit Anton gelieferten Im-Ohr-Dinger fand ich nämlich ganz schlimm – das tat weh und außerdem rutschte entweder der eine Stöpsel oder der andere aus seinem jeweiligen Ohr. 😡 Jetzt habe ich diese einfachen Dinger wie früher an den Walkmans:

  • Mein am Wochenende bestelltes Bastel-Paket ist angekommen! Ich hatte so eine schöne Lichterkette in meinem Wohnzimmer, die an einer Zeitschaltuhr hing und mich morgens beim Aufstehen und abends beim Heimkommen immer mit warmem Licht begrüßte. Leider hat sie vor ein paar Monaten den Geist aufgegeben. Eine neue musste also her. Nachdem ich vor Ort keine halbwegs erträgliche fand und im Internet alle, die auch nur annähernd in Frage kamen, richtig teuer waren, habe ich mir eben bei good moods selbst eine zusammengestellt. Das ist ein bisschen wie bei IKEA: Zusammenbauen muss man selbst. Mache ich aber erst am Wochenende zusammen mit Herrn Grillenscheuer – der hat im Zweifel mehr Geduld mit solchen Dingen. 😉 Und dann werde ich hoffentlich wieder so warm begrüßt.

Ganze Sätze

Heute ist der Artikuliere-vollständige-Sätze-Tag. Hach, was für ein wunderbarer „Feiertag“ ist das denn! Bin ich doch all die schrecklichen Abkürzungen, für die zumindest ich allmählich ein eigenes Wörterbuch brauche, so leid. Dazu fällt mir das tolle Lied von den Fanta 4 ein:

Außerdem gibt es von heute folgende gute Dinge zu berichten:

  • Das erste Mal nach meinem Urlaub habe ich die Mittagspause in der üblichen Kollegen-Runde verbracht und das war fein.
  • Das Wetter ist deutlich abgekühlt, aber immer noch sonnig. Endlich konnte ich mal wieder die Wohnung richtig durchlüften, was total gut tat.
  • Die Dill-Saat auf meinem Balkon hat gekeimt und es sprießt Mini-Grün in den Töpfen. Ich bin begeistert, denn auf der Saattüte stand, dass Dill zum Keimen eine Kälteperiode braucht, die es seit der Aussaat nicht gab. Geht doch! 🙂

Aprilwetter

Sonne, Regen, Hagel, kalter Wind. Das ist die Jahreszeit, in der die einen schon in T-Shirts, kurzen Hosen und Sandalen durch die Gegend laufen, während die anderen sich noch nicht aus ihren Wintermänteln und -stiefeln raus trauen. Ich gehöre zu den letzteren und friere schon, wenn ich die ersteren sehe. Aber es macht das Straßenbild doch erheblich abwechslungsreicher. 😉

  • Spinat mit Spiegeleiern in der Kantine – Kinderessen und lecker.
  • Aus einer zeitlich völlig überzogenen Sitzung doch noch kurz geflüchtet und mich und vor allem meinen Arm bewegt, der schon ziemlich rum muckte. Aber ansonsten macht er den Büroalltag sehr tapfer mit.
  • Glück gehabt und kurz vor einem heftigen Regenschauer zu Hause gewesen.

Frühjahrsmüdigkeit?

Heute ist Welt-Party-Tag, der definitiv ohne mich stattfindet. Der Wecker hat wieder früh geklingelt, weil das Büro auf mich wartete, und nun bin ich nur noch müde. Vielleicht ist es auch die Frühjahrsmüdigkeit oder die blöde Zeitumstellung. Egal, was es ist, Party geht jedenfalls gar nicht mehr.

  • Kurze Pausen in der warmen Frühlingssonne. 😎
  • In der Kantine gab es Cheeseburger und die waren total lecker mit ganz viel Salat drauf.
  • Zu Hause aufs Sofa plumpsen, die Waschmaschine für mich arbeiten lassen und selbst einfach nichts zu tun.

Frühlingsanfang

Ein vollkommen vernieselter Frühlingsanfang ist das hier heute. Wenigstens ist es nicht kalt und wenn man den ganzen Tag im Büro hockt, bleibt man ja auch weitgehend trocken. Heute ist auch Weltglückstag und der amerikanische Tag der Ravioli – da gibt es doch bestimmt einen Zusammenhang. 😉

  • Eine wunderbare Mittagspause mit meinem Lieblingskollegen M.
  • Eine Menge Termine jongliert und jetzt bin ich ganz zufrieden mit mir.
  • Im Briefkasten ein großer Umschlag von C. mit einer neuen Flugbestätigung, weil sich die Flugnummern geändert haben. Aber zum Glück haben sich die Flugzeiten unserer Reise nicht geändert! Wir dürfen nämlich endlich mal zu menschlichen Zeiten am Flughafen erscheinen. 🙂 Und ein paar Gummifische kamen auch noch mit.