Frikadellen mit Kartoffel-Möhren-Stampf

Zutaten (für 10-12 Frikadellen):

  • 1 kg Rinderhack
  • alternativ: 1 kg gemischtes Hack
  • 1 altes Brötchen
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 Schalotten
  • 1 Ei
  • 2 Anchovis
  • 2 EL Kapern
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Senf
  • 1 Bund Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz
  • Butterschmalz
Frikadellen auf einem Stamp aus Kartoffeln und Möhren © NDR Fotograf: Florian Kruck

Das Brötchen in Stücke schneiden und in etwas Wasser einweichen. Anschließend gut ausdrücken und die Brötchenmasse mit einem Messer oder Pürierstab zerkleinern. Die Petersilie fein hacken, den Knoblauch pellen und durchdrücken. Die Sardellenfilets abwaschen und mit den Kapern hacken. Die Schalotten enthäuten und fein würfeln. Alle Zutaten für die Frikadellen in eine Schüssel geben, gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hände leicht anfeuchten und aus der Masse Frikadellen formen. Mit etwas Semmelbrösel bestreuen. Das Butterschmalz in eine Pfanne geben und die Frikadellen scharf darin anbraten. Die Hitze reduzieren und die Frikadellen bei milder Hitze fertig garen. Wer mag, kann zur Aromatisierung noch einige Kräuterzweige in die Pfanne legen.

Zutaten für den Kartoffel-Möhrenstampf:

  • ½ kg mehligkochende Kartoffeln
  • ½ kg Möhren
  • 1 EL Butter
  • Muskat
  • Salz
  • Olivenöl

Kartoffeln und Möhren schälen und mit etwas Olivenöl in Salzwasser weich garen. Eine Schöpfkelle Flüssigkeit entnehmen und Kartoffeln sowie Möhren abgießen. Beides grob zerstampfen, sodass auch noch kleine Stücke vorhanden sind. Butter und Kochflüssigkeit hinzufügen und alles verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Den Stampf mit Salz, Muskatnuss und Olivenöl abschmecken.

Zutaten für die Eier:

  • nach Bedarf: Eier
  • Essig

Die Eier aufschlagen und in Tassen füllen. So können sie einfacher in den Topf gleiten. Wasser mit etwas Essig zum Kochen bringen und die Hitze reduzieren, sodass es nur noch leicht simmert. Die Eier nacheinander wie folgt pochieren: Zunächst mit einem Löffel im Kochwasser einen Strudel erzeugen, dann das Ei in den Strudel gleiten lassen. Bei zu starkem Ausflocken kann man einen Löffel zu Hilfe nehmen und das Eiweiß in Form halten, bis es fest wird. Etwa drei bis vier Minuten ziehen lassen, dann ist das Eigelb noch flüssig. Die Eier auf Küchenkrepp legen und vorsichtig abtupfen.

Anrichten:

Den Stampf in kleinen Portionen auf Teller geben. Darauf je eine Frikadelle und ein Ei setzen. Alles mit Petersilie bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

(gefunden auf www.ndr.de)

Lusitanische Bratkartoffeln: Patatas Bravas

Mal wieder Herr Grillenscheucher…

Hm. Vor einiger Zeit waren wir mit zwei wunderbaren Freundinnen aus dem Süden bei meinem liebsten portugiesischen Restaurant (falls es jemand immer noch nicht gemerkt hat: Casa do Benfica im Portugiesenviertel) gegrillten Fisch essen. Und prompt sagt da Frau Grillenscheucher, daß sie die Kartoffelbeilage gut findet…

…und ich weiß überraschenderweise, wie sie geht.

Also, es gibt da zwei Möglichkeiten. Mild oder scharf. Continue reading

Tortilla Espanola

Moin, ich denke, da Frau Grillenscheucher das Gericht so mag, erklär ich einfach, wie’s geht:

500g Kartoffeln
3 EL Olivenöl
2 Zwiebeln, gehackt oder in Ringe geschintten
4 Eier

Optional:

1/2 rote Paprika, fein gewürfelt

Kartoffeln waschen und schälen. In sehr feine Scheiben schneiden und in einen Topf mit kaltem Salzwasser legen. Zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten halb gar kochen.In der Bratpfanne das Öl stark erhitzen. Die Zwiebeln hineingeben und umrühren. Kartoffelscheiben hinzufügen, ggf. auch Paprika. Die Pfanne schwenken und umrühren, damit nichts ansetzt. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer Schüssel die Eier verquirlen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln und Zwiebeln bei etwas niedrigerer Hitze goldbraun braten, dabei gut rühren. Kartoffeln und Zwiebeln in die verquirlten Eier schütten und gut vermischen.

Pfanne wieder auf den Herd stellen und, sobald sie heiß ist, die Mischung hineinschütten. Sie wird sofort stocken. 2 Minuten braten, die Tortilla wenden und fertig braten.

In Spanien wird das übrigens oft als Bocadillo auf mit frischer Tomate eingeriebenem Baguette serviert. Sowas wie Schinken oder Salat sind da optional…

Mediterrane Bratkartoffeln

Zutaten (für 1 Portion)

1 Kartoffel
1 Zucchini
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 gelbe Paprikaschote
1 Flaschentomate
1 Möhre
2 Eier
1 Rosmarinzweig
8 Salbeiblätter
1 Prise Majoran
1 Prise Kümmel
Salz und Pfeffer
50 g Parmesan
Paprikapulver, edelsüß
Brennnesseln-Samen

Zubereitung

Die Kartoffel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls die gewaschene Zucchini in Scheiben schneiden, aber nicht schälen. Die Möhre putzen und in kleine Viertel schneiden.
Das alles erst einmal anbraten, im Öl der Pfanne, und mit Salz und Pfeffer, sowie edelsüßem Paprika würzen.

In der Zeit die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch ebenfalls.
Die Paprika putzen und in Stiftel schneiden und mit in die Pfanne geben. Auch jetzt die Tomate in Scheiben schneiden und mit kräftig anbraten. Dann kommt die fertige Zwiebel dazu und die Zweige oder die Nadeln des Rosmarins.
Der Salbei kann inzwischen klein gehackt werden (bei frischem) oder gemörsert (bei Getrocknetem) und kommt ebenfalls daran. Dazu der Kümmel darüber gestreut und eventuell nachwürzen.

Zum Schluss brät man den klein geschnittenen Knoblauch mit daran und gibt die zwei Eier darüber und würzt diese mit dem Brennnesselsamen. Wer keinen hat, kann ihn auch weg lassen.

Alles kräftig durchrühren und schön goldbraun braten. Anschließend den Parmesankäse darüber streuen und vermischen. Auf einem Teller anrichten und fertig ist das Gericht.

 

Das Rezept habe ich bei Chefkoch.de gefunden.