VoIP

Mein Telefonanbieter hat vor einiger Zeit beschlossen, dass mein Telefonanschluss morgen auf VoIP = Voice over IP, also Internet-Telefonie umgestellt wird. D.h., dass hier morgen weder das Festnetz noch das Internet funktioniert. Ich bin gespannt, ob mein Telefon überhaupt in der Lage ist, auf diesem Weg Verbindungen herzustellen. Es ist ja nicht mehr das jüngste, gell. Immerhin war der Telefonanbieter so fürsorglich und hat mir im Vorwege ganz freiwillig einen neuen Router zugesandt. Damit hat Herr Grillenscheucher dann morgen Abend eine Aufgabe… Hoffentlich klappt der Umstieg problemlos!

  • Hier hat es heute immer mal wieder ein wenig geregnet. Ich habe deshalb quasi entschuldigt auf weitere Balkonarbeiten verzichtet und mich ganz der Faulheit hingegeben. Das Sofa war dabei ein guter Kumpel. 😉
  • Ich war beim Friseur, habe eine wunderbare Kopfmassage beim Waschen genossen und hab nun die Haare wieder schön. 😀
  • Unterwegs sah das Herbstlaub an den Bäumen so wunderschön bunt aus. (Auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass schon Herbst ist.)

Wespen

In diesem Jahr hat sich eine Wespenkönigin ausgerechnet meinen Balkon zum Nisten ausgesucht. Das Nest an sich kann man nicht sehen, weil es hinter einer Abdeckung vom Dach ist. Im Frühling dachte ich lange Zeit, dass die Wespen nur deshalb unter diese Abdeckung fliegen, um dort Holz zu sammeln. Das taten sie nämlich auch schon in den vergangenen Jahren. Es hat lange gedauert bis mir klar wurde, dass ein derartiges Gewimmel nur eins bedeuten kann: ein Nest. Direkt neben meiner Balkontür. Bislang, das muss ich schon zugeben, sind wir ganz gut miteinander klar gekommen. Aber jetzt im Herbst werden die Biester echt lästig. Entspanntes Arbeiten auf dem Balkon ist nicht mehr möglich. 🙁 Immerhin haben Herr Grillenscheucher und ich schon Pläne, wie wir im Winter die Hohlräume unter der Abdeckung verstopfen können, damit das nicht nochmal passiert.

  • Trotz der Wespen habe ich heute das Bohnenkraut und die Tagetes entsorgt und deren Balkonkästen geschrubbt. Allmählich lichtet es sich auf meinem Balkon. Es wird eben Herbst. Seufz. Immerhin blieb es entgegen der Wettervorhersage trocken und ab und zu kam sogar die Sonne raus.
  • Ich habe mir Fleiß-Sternchen verdient, indem ich Schuhe geputzt habe. 😉 Neu imprägniert sind sie nun auch – vorbereitet sein ist alles…
  • Ein leckeres Sandwich mit dem letzten Salat der Saison.

Sebastian

Nein, Sebastian ist kein netter, hübscher, junger Mann. Auch wenn man das bei dem Namen erwartet – ich jedenfalls. Sebastian heißt der erste Herbststurm des Jahres hier in Hamburg. Er wütet so heftig, dass Herr Grillenscheucher und ich unseren geplanten Ausflug abgesagt haben. Überall kippten Bäume um und stürzten Gerüstteile runter. Unnötig, sich in solche Gefahr zu begeben, wenn man nicht muss.

  • Immer noch Auszeit und ich musste keinen Fuß vor die Tür setzen. Ein Glück!
  • Viel faule Zeit auf dem Sofa genossen.
  • Eine Skizze von meinem Balkon gemacht. Meine Pflanzen fühlen sich dieses Jahr auf ihren Plätzen so wohl, dass ich ihnen versprochen hab, für nächstes Jahr dieselben Plätze für sie zu reservieren. 😉 Zumindest ganz ähnlich soll es wieder werden, was mir ja auch eine Reihe von lästigen Entscheidungen abnimmt.

Herbstlich

Dieses Jahr wird es hier schon jetzt herbstlich und nachdem wir einen ziemlich lausigen Sommer hatten, ist das nicht gerade ein Grund zur Freude. Aber gut, ständig Temperaturen von über 30° C oder Hurrikane wären schlimmer gewesen.

  • Ich habe total gut und erholsam geschlafen und bin ganz ausgeruht aufgestanden.
  • Eine kleine Runde über meinen Kiez gedreht und wunderbarer Weise bin ich von den heutigen Regenschauern verschont geblieben. Sonne die ganze Zeit. 😎
  • Die bestellten Bücher abgeholt, an zwei weiteren nicht vorbeigehen können und viele wunderschöne Postkarten durften auch noch mit. Nun habe ich wieder einen großen SUB (Stapel ungelesener Bücher) mit viel Auswahl. Ein Paar Hausschuhe fand sich auch noch – ich bin perfekt auf die kalten Jahreszeiten vorbereitet. 😉

Der Nachtrag vom Wochenende

Das war ein unaufgeregtes feines Wochenende. Nicht mal über den Regen hab ich mich aufgeregt, sondern nur ein wenig verkniffen geguckt. Bisschen Gefühlsregung muss ja erlaubt sein. 😉

Die guten Dinge von Freitag:

  • Ich hatte den ganzen Tag gute Laune. 🙂
  • Eine Liste mit Dingen angefangen, die im Herbst und Winter schön zu tun sind. Eintöpfe kochen z.B. oder mehr Blog-Beiträge schreiben.
  • Tanzen mit Herrn Grillenscheucher. Es gab eine neue Discofox-Figur zu lernen, die mich daran erinnerte, warum wir diesen Tanz mal aufgegeben haben. Puh, so ein Gewickel, dass ich Angst um meine Schultern hatte! Aber wir haben uns tapfer und verletzungsfrei durch gekämpft und schließlich ging es ganz gut. Diese Figur war es:

Die guten Dinge von Samstag:

  • Ausschlafen, juchuh!
  • Kerzen in warmen Farben gekauft, denn „bunte Kerzen anzünden“ steht auch auf meiner Herbst- und Winterliste.
  • Ein gemütlicher Abend in der Küche von Herrn Grillenscheucher mit einer längeren Koch-Session und vielen Gesprächen.

Die guten Dinge von heute:

  • Endlich, endlich Sonnenschein! 😎
  • Herr Grillenscheucher kam mit zu mir und wir haben die Balkonpflanzen für den Winter verpackt. Zusammen ging es verblüffend schnell. Vorher-nachher-Bilder:

244_Kiwi_Herbst 245_linke_Ecke_Herbst 243_Erdbeere_Herbst

248_Kiwi_verpackt 247_linke_Ecke_verpackt 249_am_Fenster_verpackt

  • Eine neue Lebensfreude-Botschaft in meinem Postfach, die ich total schön finde: