Der sauerste Tag des Jahres

Heute ist der sauerste Tag des Jahres – noch so ein kurioser Feiertag. Aber der passt mir grad ganz gut in den Kram, denn ich könnte gerade an allem rum nölen. Wahrscheinlich bin ich einfach zu müde für gute Laune. Entsprechend muss ich ziemlich überlegen, um 3 gute Dinge des Tages zu finden.

  • Ich bin nicht dumm aufgefallen und gerade so eben noch pünktlich zu einer Besprechung gekommen – ich hatte sie viel später am Tag verortet. 😳
  • Obwohl ich schlecht gelaunt bin, war ich sehr nett zu meinen Mitmenschen, habe sogar Gekreische geduldig ertragen und konzentriert Problemlösungen gestiftet. Manchmal finde ich, mir gebührt der Friedensnobelpreis. 😉
  • Der Regen und die Wolken verzogen sich, die Sonne kam ein bisschen durch und es war relativ mild. So hab ich nach Feierabend eine Runde um den Block gedreht zwecks Aufweckung der Lebensgeister, was nicht wirklich gelungen ist. Dafür habe ich aber unterwegs schon mal die Tannenzweige besorgt, mit denen ich die Balkonpflanzen für den Winter abdecken will.

Internationaler Tag der Freude

Das ist doch mal ein wirklich schöner Feiertag und noch dazu passt er so gut zu meinem Blog: der internationale Tag der Freude ist heute. Auch wenn ich nicht so recht weiß, worüber ich mich heute freuen soll. Das beständig graue Regenwetter kann einem echt die Laune verderben. 🙁 Ich such mal:

  • In der Mittagspause gab es für mich Pausenbrot mit Salat vom Balkon. Der ist so schön knackig und lecker.
  • Ich bin unter leichtem Sommerregen nach Hause gegangen und kurz danach schüttete es richtig heftig. Glück gehabt!
  • Eine Mail von E. über ihre Dienstreise mit einem Lufthansa-Flug, die mich sehr amüsiert hat. Offenbar gibt es nicht nur bei Billigfliegern wie Easyjet, über die ich gestern schrieb, keinen anständigen Service mehr.

Tag des gelben Schweins

Meine Güte, was es für verrückte Feiertage gibt! Noch verrückter finde ich, dass den Tag des gelben Schweins ausgerechnet zwei Mathematiker erfunden haben und ihn jährlich zelebrieren, wobei Yellow-Pig-Lieder gesungen und Yellow-Pig-Kuchen gegessen wird. 😮 Die ganze Story findet sich bei den Kuriosen Feiertagen und hat mich zum Staunen und Grinsen gebracht, was natürlich schon mal ein gutes Ding ist. Und dann gab’s da noch:

  • Doofe Sachen vom Schreibtisch weg gearbeitet. Gibt ein Fleiß-Sternchen. 😉
  • Ein trockener, sonniger Tag und es ist so schön, dann abends auf dem Balkon das Pflanzenwachstum zu bestaunen. Die Kiwi lässt sich tatsächlich dazu bewegen, waagerecht zu wachsen.

  • Eine Weile auf der Seite von Wohlfühl-Schirme geschwelgt und endlich eine Anfrage dorthin losgeschickt. Ich grübel nämlich schon eine ganze Weile, ob ich mir so einen Schirm leisten sollte.

Ganze Sätze

Heute ist der Artikuliere-vollständige-Sätze-Tag. Hach, was für ein wunderbarer „Feiertag“ ist das denn! Bin ich doch all die schrecklichen Abkürzungen, für die zumindest ich allmählich ein eigenes Wörterbuch brauche, so leid. Dazu fällt mir das tolle Lied von den Fanta 4 ein:

Außerdem gibt es von heute folgende gute Dinge zu berichten:

  • Das erste Mal nach meinem Urlaub habe ich die Mittagspause in der üblichen Kollegen-Runde verbracht und das war fein.
  • Das Wetter ist deutlich abgekühlt, aber immer noch sonnig. Endlich konnte ich mal wieder die Wohnung richtig durchlüften, was total gut tat.
  • Die Dill-Saat auf meinem Balkon hat gekeimt und es sprießt Mini-Grün in den Töpfen. Ich bin begeistert, denn auf der Saattüte stand, dass Dill zum Keimen eine Kälteperiode braucht, die es seit der Aussaat nicht gab. Geht doch! 🙂

Kurz und gut

  • Ein ganztägiges, anstrengendes (vor allem wegen all der schwer verständlichen Dialekte der anderen Teilnehmer…) Webinar zusammen mit N. durch gestanden. Es gab sehr interessante, brandneue Informationen zu einem unserer Projekte. Hui, hui, da kommt viel Arbeit auf uns zu.
  • In der Mittagspause ein sehr leckeres Stück Quiche, die Herr Grillenscheucher und ich am Wochenende gebacken hatten. Und wo wir schon beim Essen sind: heute ist Welt-Pasta-Tag! Juchuh, mein Lieblingsfeiertag! 🙂 Gleich gibt es also Pasta zum Abendessen, was sonst.
  • Eine liebe Postkarte von K. im Briefkasten, von der ich schon lange nichts mehr gehört hatte.