Der Sommer ist da!

Juchuh, der Sommer ist da – zumindest mal für diese Woche. 😎 Und da wir ja gerade Siebenschläfer hatten, könnte er uns auch noch für ein paar mehr Wochen beehren. Hach, wäre das toll. Wobei ich allerdings hoffe, dass die angekündigten Temperaturen für das Wochenende von über 40° C nicht eintreffen werden. Zu viel ist eben zu viel.

  • Den Sonnenschein auf dem Büro-Balkon genossen.
  • Der sehr leckere Apfelkuchen, den N. anlässlich ihres Geburtstags im Büro spendierte.
  • Zu Hause auf dem Balkon unterm Sonnenschirm gesessen und ins Grün geguckt. Den Erdbeeren beim Rot-Werden zugesehen. Marienkäfer beobachtet. Und mich gefreut, dass sich der Basilikum nun auch traut zu wachsen.

Abgehakt

Heute habe ich mir selbst in den Hintern getreten und diverse Dinge erledigt, die schon länger Mahnmale auf meinen verschiedenen Erledigungslisten sind.

  • Das gute Gefühl, wenn so ein Mahnmal abgehakt werden kann. Zwischendurch gab’s als Belohnung Pausen auf dem Büro-Balkon im – man lese und staune – warmen Sonnenschein! Entgegen der Wettervorhersage blieb es nämlich trocken und zwischen den Wolkenbergen beglückte mich die Sonne. 😎
  • Herr Grillenscheucher und mein Bruder halfen mir beim Abhaken des einen Mahnmals. Es ließ sich zwar nicht zu unserer Zufriedenheit lösen, aber nun wissen wir zumindest Bescheid und die Sache ist für’s Erste erledigt.
  • Meine Balkon-Erdbeeren verwöhnten mich mit 3 neuen reifen Früchten. Die sind ja wohl so was von lecker!

Ein bisschen Sonne…

  • … gab es hier heute endlich und ab und zu hatte ich auch ein paar Minuten, um sie auf dem Büro-Balkon zu genießen. (Jetzt allerdings regnet es schon wieder. Örks.)
  • Ein riesiges Wiener Schnitzel mit einem Berg Pommes in der Kantine. Viel zu viel, aber lecker.
  • Ein spontanes, sehr langes Gespräch mit meinen beiden Projektleiterinnen über Arbeitsabläufe mit anderen Bereichen, die sich gerade sehr schwierig gestalten. Wenigstens wir drei konnten ein gemeinsames Verständnis davon entwickeln, wie die Abläufe geplant und gemeint sind. Nun muss nur noch jemand besagte andere Bereiche davon überzeugen… Das eigentlich Gute daran war, dass wir uns einigen konnten, sogar problemlos, und endlich nicht mehr aneinander vorbeiredeten. Ich freue mich, dass wir alle drei wieder an einem Strang ziehen.

Hochnebel

Von unten sah der Hochnebel aus wie ein wolkenverhangener Himmel und es war saukalt heute Vormittag. Pünktlich zur Mittagspause löste sich der Nebel langsam auf und es wurde doch noch ein warmer sonniger Tag.

  • Ich habe angefangen, neue Sandalen einzulaufen. Bis zum Urlaub müssen sie ja ausreichend geknetet und getestet sein. Lange ist es nicht mehr hin. Morgens habe ich mich wegen der Kälte für diese Idee verflucht und nachmittags war ich froh drum.
  • Im Büro war es ruhig und ich habe lauter Kleinkram erledigt, der schon länger darauf wartet. U.a. habe ich endlich Fotos vom Blick vom Büro-Balkon gemacht. Eine grüne Oase, die mich im Zweifel immer runter bringt und beruhigt. So wunderschön sieht es mitten in der Stadt hinter den Häusern aus:

92_vom_Bürobalkon           97_vom_Bürobalkon

  • Abends hab ich auf meinem eigenen Balkon die mehrjährigen Pflanzen gedüngt und ihnen eine neue Schicht frischer Erde gegeben. Hach, ich freu mich so, dass es da draußen Schritt für Schritt voran geht. 🙂

Termine, Termine

Man glaubt es ja kaum, wie viele Menschen trotz der kurzen Woche keinen Urlaub und Zeit für Besprechungen haben. Anstrengend! Gut war trotzdem:

  • Zwischen all den Terminen wenigstens mal kurz Zeit für den Büro-Balkon und die warme Sonne gehabt.
  • Eine Karte von A. im Briefkasten. Danke schön!
  • Das Telefonat mit D. und ihrer Einladung für Samstag. Mal sehen, ob ich mich dann wieder fit genug für eine Champagner-Sause fühle.