Der Nachtrag vom Wochenende

Wow, es war zwar grau, aber nicht kalt und nicht nass! Nahezu angenehmes Wetter. Inzwischen bin ich ja schon für kleine Wetterbesserungen dankbar und vor allem dafür, wenn uns das Wetter nicht von unseren Plänen abhält.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Herr Grillenscheucher sah so schick aus mit den frisch geschnittenen Haaren, der neuen Weste und den neuen Schuhen.
  • Leckere Dinge auf dem Wochenmarkt eingekauft. Bärlauch gab es auch wieder.
  • Endlich waren Herr Grillenscheucher und ich wieder fit genug, um zum Tanzen zu gehen. Zum Glück wurde während unserer Abwesenheit eine Figur im Cha Cha Cha und in der Rumba gelehrt, die wir zwar vergessen, aber schnell wieder drauf hatten.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Herr Grillenscheucher und ich waren in der Innenstadt, um diverses Zeug zu kaufen. Es war zwar anstrengend, zwischen alle den Menschen rum zu laufen, aber das Wetter war mild und wir konnten unsere Mäntel offen lassen. Glücklicherweise haben wir alles bekommen, was auf dem Zettel stand.
  • Spaghetti mit Bolo – mir war so danach und es war total lecker.
  • Rechtzeitig die Uhren auf die beknackte Sommerzeit umgestellt und so haben wir uns gleich dran gewöhnt.

Die guten Dinge von heute:

  • Der Wohnungsputz lag an und wir hatten Spaß dabei.
  • Ich habe die Balkonpflanzen inspiziert – alle sehen gesund und munter aus. Hier und da treibt schon was aus. Hoffentlich nicht zu früh, denn für die kommende Woche ist hier nochmal Schnee angekündigt.
  • Die Narzissen, die ich am Freitag auf dem Wochenmarkt gekauft habe, gehen auf und bringen ein bisschen Frühling in meine Wohnung.

Der Nachtrag vom Wochenende

Und da ist er zurück, der Winter mit seinem Schnee. Dieses Mal ist er wohl gekommen, um zu bleiben. 🙁 Inzwischen liegt eine mindestens 3 cm dicke Schneedecke auf meinem Balkon. Heute Nachmittag sah es noch so aus:

Menno, ich will endlich Frühling haben!

Die guten Dinge von Freitag:

  • Auf dem Wochenmarkt gab es den ersten Bärlauch des Jahres. Welch eine Freude!
  • Es war zwar eiskalt, aber wenigstens trocken und so konnten wir uns von Olga zum Tanzen und zurück bringen lassen. Getanzt haben Herr Grillenscheucher und ich zwar schon mal besser, aber wir hatten Spaß und hinterher war uns wunderbar warm.
  • Geschnetzeltes mit Champignons und Bärlauch und Penne – lecker!

Die guten Dinge von Samstag:

  • Gemeinsam mit Herrn Grillenscheucher lauter leckere Dinge zu frühstücken.
  • Immer noch war es trocken draußen und weil viel Schnee und viel Kälte vorhergesagt wurden, haben wir einen Großeinkauf bei Aldi mit Olga gestartet und uns mit allem bevorratet, was haltbar ist. So kommen wir vielleicht drum rum, große und schwere Sachen zu Fuß durch den Schnee schleppen zu müssen. Hinterher waren wir dann noch bei Famila, wo es Barilla im Sonderangebot gab, und haben uns mit Bavette eingedeckt. Herr Grillenscheucher stellte eine Dose San Pellegrino Aranciata Rossa ins Kühlregal, wir stöberten durch den Laden und konnten hinterher den gekühlten Geschmack Italiens trinken. Außer den Nudeln fand sich noch eine Marmelade mit dem hübschen Namen „Glück“.

  • Irgendwie drehen sich ganz viele gute Dinge dieses Wochenende ums Essen, was aber angesichts der Wetterlage auch kein Wunder ist. An diesem Abend gab es nämlich total leckere Nierchen mit Zucchini, Bärlauch und Bavette. Tolle Kombination – vor allem weil wir erst gar nicht wussten, welches Gemüse zu Nierchen passt.

Die guten Dinge von heute:

  • Angesichts des Schnees bin ich total froh, dass wir gestern diesen Großeinkauf gemacht haben.
  • Der Topf Tulpen, den ich schon vor 2 Wochen auf dem Wochenmarkt gekauft hatte, öffnete dieses Wochenende endlich seine Blüten. Am Freitag war es nur eine Blüte und heute sind alle 3 offen.

  • Das ganze Wochenende hat Herr Grillenscheucher immer mal wieder mein neues Laptop eingerichtet. Er hat es Amelie getauft und nun schreibe ich das erste Mal darauf. Fühlt sich gut an und hübsch ist sie, finde ich.

Der Nachtrag vom Wochenende

Nach der so wunderbar sonnigen Woche war das Wochenende gemeinerweise trüb und grau und kalt. Dafür war es voller guter Dinge.

Gutes vom Freitag:

  • Eine interessante Vorführung, die ein Projekt nochmal in einem ganz anderen Licht erscheinen ließ.
  • Zu Hause erwartete mich ein Überraschungspäckchen der weltbesten Reiseverkehrskauffrau und ich hab mich so sehr gefreut. Inhalt waren nicht nur die Buchungsunterlagen für die Kreuzfahrt im nächsten Jahr, sondern u.a. auch ein Frühstücksbrettchen:

35_Frühstücksbrett

  • Der erste Bärlauch in diesem Jahr auf dem Wochenmarkt! Der trug später zu einem sehr leckeren Essen bei.

Gutes vom Samstag:

  • Besuch in der Männerboutique und in der riesigen Saat-Auswahl geschwelgt. Ich war sehr diszipliniert und habe nur die Saat gekauft, die auf dem Einkaufszettel stand. Mit Erde und Tonkügelchen bin ich jetzt auch wieder ausgestattet – es kann quasi los gehen mit der Balkonsaison.
  • Tanzparty in der Tanzschule. Endlich mal wieder tanzen mit Herrn Grillenscheucher und nach den ersten schwierigen Schritten war es richtig, richtig schön. Klasse war auch, dass wir uns dort mit unseren Tanzfreunden getroffen haben. Immer wieder toll, mit den beiden zu quatschen.
  • Hinterher noch lange in Herrn Grillenscheuchers Küche gesessen und ein paar Pläne gemacht.

Gutes von heute:

  • Entspannt ausgeschlafen.
  • Herr Grillenscheucher hat mir geholfen, die Pflanzen, die bei ihm im Winterquartier waren, wieder zu mir zu bringen. Und er hat mir 2 Thymiane geschenkt, die er aus Ablegern gezogen hat. Hier sind sie, die Süßen:

32_Ulfs_Thymiane

  • Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich total vergessen hab, dass am Freitag die neue Staffel von Let’s Dance anfing. 😳 Wie gut, dass es Mediatheken gibt. So konnte ich eben nachholen, was ich am Freitag verpasst habe. Mir haben viele Paare gefallen und ich finde, da gibt’s eine Menge Potential. Das wird noch spannend die nächsten Wochen.