Ortskenntnis

Ich gehöre zu der wahrscheinlich verschwindend geringen Minderheit hierzulande, die sich im Alltag ohne Navi durch die Gegend schlägt. Da ist es gut, über eine gewisse Ortskenntnis zu verfügen. Besonders wenn vor einem ein Gelenkbus mit dem Hinterteil an einem Sperrbügel hängen bleibt wie heute früh und es keine Möglichkeit gibt, an dem riesigen Bus vorbei zu kommen. 😕

  • Mein Hirn ratterte nur kurz und warf eine andere mögliche Strecke aus. Ob ein Navi wohl genauso schnell gewesen wäre?
  • Ein Büro-Termin der ganz anderen Art. Keine Sitzung, kein Workshop, keine Schulung, sondern Kartons mit Scannern auspacken, die Geräte prüfen lassen, Inventarisierungsnummern aufkleben, wieder einpacken und Kartons zu kleben. Hach, herrlich, so viel Bewegung! 😉
  • Abends zu Hause eine neue Idee gehabt, wie ich meine vielen, vielen Schals so aufhängen kann, dass ich den Überblick nicht verliere. Der erste Test verlief positiv. Nun lasse ich den Anblick erst mal auf mich wirken.

One thought on “Ortskenntnis

  1. Pingback: Heller Sonnenschein | der Grillenscheucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.