Botanischer Garten

Wettervorhersage für heute: trocken, wolkig, 17° C. Da kann man doch endlich mal wieder einen Ausflug machen. Herr Grillenscheucher und ich trafen uns also und fuhren mit der S-Bahn nach Klein Flottbek, um den botanischen Garten, der heute Loki-Schmidt-Garten heißt, zu besuchen.

  • Wir waren beide das erste Mal dort und ganz hingerissen von der Artenvielfalt und der unglaublich liebevollen Gestaltung. Es gibt praktisch alles zu sehen, was sich in der Natur findet: einen Bauern- und ein Nutzgarten, einen chinesischen und einen japanischen Garten, eine Alpenlandschaft usw. Sogar eine Wüste und einen See gibt es. Überall sind lauschige Sitzgelegenheiten mit wunderschönen Ausblicken aufgestellt. Und sie trauen ihren Besuchern echt was zu: schmale, halb überwachsene Wege, minimalistische Stege und ich konnte meine ersten alpinen Erfahrungen sammeln. 😉

 

  • Eine Menge Tiere gab es natürlich auch. Große Fische, Eichhörnchen, sehr zutrauliche Enten, Schmetterlinge, Blesshühner.

  • Im chinesischen Pavillon haben Herr Grillenscheucher und ich die selbst gemachten Burger verspeist, die er mitgebracht hatte. Dort gab es nämlich einen Tisch. Vorher hatten wir uns noch den japanischen und den chinesischen Garten angesehen.

  • Bonus: Auf dem Rückweg haben wir die S11 erwischt, die im Gegensatz zur S1 überirdisch fährt und mit der man einen wunderschönen Blick auf die Außen- und die Binnenalster zugleich hat. Jedenfalls wenn nicht gerade neben einem ein Intercity die Sicht versperrt. Wir hatten deshalb nur den Blick auf die Außenalster, was aber schon wunderbar genug ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.