Der Nachtrag vom Wochenende

Mein Wochenende begann mit Polizeisirenen und Hubschrauber-Getöse. Ich stieg aus der U-Bahn und wunderte mich über den Lärm und das Verkehrschaos. Tja, da hatte jemand in einem Supermarkt bei mir in der Nähe „einfach mal so“ Kunden nieder gestochen. 😯 Es gibt keine Sicherheit. Nicht mal beim Wochenend-Einkauf.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Für unseren Wochenend-Einkauf haben Herr Grillenscheucher und ich eine Regenpause erwischt. Auf dem Wochenmarkt gab es endlich wieder Ochsenherzen.
  • Der Anruf meiner Mama mit der ganz und gar wunderbaren Nachricht, dass die Operation ihres Mannes sehr gut verlaufen ist.
  • Mit Herrn Grillenscheucher ein paar meiner Erneuerungsideen für meine Wohnung besprochen und einiges gleich wieder verwerfen können. Reden hilft. 😉

Die guten Dinge von Samstag:

  • Das war der Tag des Regens und er machte seinem Namen alle Ehre. 🙁 Wir sind sehr, sehr faul gewesen. Das war auch so ziemlich das einzige, was man bei dem Regen tun konnte. Außerdem wird es ja ab dem nächsten Wochenende anstrengend genug, wenn wir renovieren.
  • Herr Grillenscheucher hat mir eine Lauchquiche gebacken, damit ich nächste Woche mittags was anständiges in den Magen bekomme. Der Kantinen-Ernährungsplan liest sich nämlich extrem furchtbar.
  • Nochmal Renovierungspläne diskutiert und so langsam wird klar, wie wir vorgehen werden. Nun muss nur noch mein Bruder passend Zeit haben.

Die guten Dinge von heute:

  • Lange schlafen.
  • Gemeinsames Wohnungsputzen, damit ich es für die letzte Woche vor dem „großen Dreck“ nochmal sauber habe.
  • Nur noch eine Woche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.