Der Nachtrag vom Wochenende

Zuerst konnte ich es gar nicht richtig wahrnehmen, aber dann wurde es vehement deutlich, das Große-Ferien-Gefühl von damals. Am Freitag begann meine diesjährige Auszeit – 2 Monate Urlaub. Hach, das ist ein riesengroßes gutes Ding! 🙂

Die guten Dinge von Freitag:

  • Ein sehr vertrauensvolles Gespräch mit M. in der Mittagspause, die wir zufällig nur zu zweit verbrachten. Es hat mich unglaublich erleichtert, dass ich dort gar nicht allein mit meiner Meinung über Ausländerfeindlichkeit und Egoismus bin. Das war mir vorher nicht klar.
  • Blumen-Freude. Herr Grillenscheucher hat mir zum Auszeit-Start eine wunderschöne Rose geschenkt und ich habe mir einen Blumenstrauß für meine neue Vase, die ich diese Woche aus der Büro-Küche abgestaubt habe, zusammen gestellt. N. und ich hatten nämlich den ganzen Schrott, der sich in dieser Küche angesammelt hatte, aussortiert. Auf die Vase habe ich schon lange ein Auge geworfen. Die ist so verrückt, dass sie schon wieder schön ist. Außerdem passt sie rein farblich genau in meine Wohnung.

220_Rose 217_Blumenstrauß_neue_Vase 219_Rose

  • Abends zum Prosecco das erste Mal die CD „Große Freiheit“ von Unheilig feat. James Last gehört. Urlaubsfeeling pur bei der Hymne der Mein-Schiff-Flotte, ganz besonders als zum Schluss noch dreimal das Schiffshorn erklang. Liebe C., das war der perfekte Start in meine Auszeit! Danke schön! 😎

221_CD_große_Freiheit

218_riesige_Ochsenherztomate

Die guten Dinge von Samstag:

  • Besuch bei meiner Mama. Jede Menge Spaß vor allem mit meinem Bruder gehabt. Wer kalauert am besten? 😉 Ich bekam ein ganz tolles Lob von ihm für meinen Blog.
  • Zwischendurch hab ich den wunderschönen Garten genossen. Daran kann ich mich gar nicht satt sehen.

08_Echinaceum 05_Margeriten 12_gelbe_Blumen

13_lila_Blüten 10_rosa_Stockrose 15_rote_Blüten

  • Spät und sehr gesättigt vom leckeren Gegrillten zu Hause gewesen. Trotzdem noch aufgerafft und mit Herrn Grillenscheucher das Programm des diesjährigen Tages des offenen Denkmals beguckt. Einiges auf unsere Merkliste gesetzt – mal schauen, wo wir noch Plätze bekommen.

Die guten Dinge von heute:

  • Gemeinsames Putzen in Rekordgeschwindigkeit. Wir sind schon ein super Team. 🙂
  • Eine liebe Anfrage in der Challenge, die mich sehr gefreut hat.
  • Das super tolle Gefühl, morgen statt ins Büro zu gehen im Bett bleiben zu dürfen.

2 thoughts on “Der Nachtrag vom Wochenende

  1. 1. Deine neue Vase ist gar nicht so verrückt – die ist praktisch schon ein Design-Klassiker. Ziemlich retro, aber trotzdem (oder grad deshalb). Und in deine Wohnung passt sie perfekt…

    2. Ich bin eigentlich nicht sonderlich sentimental – aber wenn ich „Große Freiheit“ von Unheilig höre, hab ich Wasser in den Augen.
    Nicht weil das Stück so toll ist (obwohl – schlecht ist es nicht…), sondern wegen unserer gemeinsamen Erinnerungen, die daran hängen.

    • Ja, ich bin bei dem Lied sofort in der Aussicht-Bar mit einem Prosecco in der Hand und gucke auf die Schiffsspur und den letzten Hafen. Unvergleichliche Augenblicke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.