Schon wieder

Das fühlt sich richtig komisch an. Ich hatte einen total schönen ersten Arbeitstag in diesem Jahr. Es gab viel zu tun, so  dass ich die aktuelle Nachrichtenlage erst zu Hause erfahren habe. Schon wieder ein terroristischer Anschlag. Wie viel Brutalität wird noch folgen? 😥 Mein Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Familien, aber auch uns allen, die sich nichts mehr wünschen als ein Ende der Gewaltspirale. Auch wenn dieses Ende mit jedem neuen Anschlag, mit jedem neuen Übergriff unwahrscheinlicher erscheint: Bitte gebt nicht auf, friedlich für Frieden zu sein!

Ich versuche, das Aufschreiben der guten Dinge nicht aufzugeben, obwohl es mir momentan wegen s.o. nicht leicht fällt. Also die von heute:

  • Meine Kollegen haben sich unglaublich gefreut, dass ich wieder da bin. Es gab lauter Umarmungen und Glückwünsche. Außerdem gab es ein Geschenk von der lieben D. und den Besuch von F. in der Mittagspause, von der ich so toll eingepackte Geschenke bekam, dass ich sie kaum auspacken mochte, weil die Verpackung perfekt in meine Wohnung passt.

10_verpackte_Geschenke

  • Trotz diverser Hindernisse ist eine Sitzung am Nachmittag sehr gut verlaufen, womit auch ob des Themas nicht zu rechnen war. Dabei, davor und danach zu spüren, wie gut ich meinen Job mache. 🙂
  • Zu Hause gab’s weitere Geburtstagspost im Briefkasten und im Mailkasten. Danke schön! Außerdem habe ich im Treppenhaus meinen Lieblingswelpen W. wieder getroffen und von seinem Herrchen erfahren, dass er – also W. – die Silvesterknallerei ganz ruhig und stoisch ertragen hat. Ein Glück, denn ich hatte mir schon Sorgen gemacht.
  • Bonus: Meine Putzperle hat mir einen ganz lieben Zettel voller Dankeschöns hinterlassen, weil ich ihr einen längeren Brief mit meinen – sehr positiven – Gedanken zu unserer Zusammenarbeit hingelegt hatte und ihr eine Lohnerhöhung gegeben hab. Sie hat’s auch echt verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.