Sommergewitter

Gerade sitze ich hier im zweiten heftigen Gewitter des Tages – zum Glück drinnen. Dieses wenigstens scheint keinen Hagel mit sich zu führen. Das Gewitter heute Mittag schoss die Hagelkörner sogar durch die gekippten Fenster im Büro. 😯 Der Bahnverkehr in und um Hamburg ist zum Teil zum Erliegen gekommen, mindestens ein Open-Air-Konzert wurde abgesagt, Stau auf quasi allen Autobahnen. Muss doch nicht immer gleich so heftig sein!

  • Eine sehr nette Abschlussveranstaltung zu einem Projekt und viel Spaß gehabt. Das war schon ein echt tolles Projektteam!
  • Ich war heute mit Olga unterwegs, kam staufrei durch und war vor dem zweiten Gewitter zu Hause. Glück gehabt!
  • Alle meine Balkonpflanzen haben die Gewitter gut überstanden.

Sommeranfang

Tja, schade, dass es nun langsam wieder immer früher dunkel wird. Ich mag es nämlich total gern, wenn mitten in der Nacht noch so ein Lichtschimmer am Himmel zu sehen ist:

  • Ein Tag voller Termine mit Planungen für verschiedene Projekte – mir schwirrt der Kopf. Aber ich habe es geschafft, mir kleine Pausen einzubauen und in die Sonne zu blinzeln. 😎
  • Ich war bei meinem Friseur und hab die Haare wieder schön. Hach, ich bin ganz begeistert!
  • Eine Handvoll Balkon-Erdbeeren.

Kurz und gut

  • Letzte Nacht war es windstill und ich konnte mit sperrangelweit offenen Fenstern bei erträglichen Temperaturen schlafen, ohne dass die Fenster zu knallten. (Dafür wurde ich allerdings vom Zwitscherkonzert der Vogelscharen schon um 3:30 Uhr wach – frau kann wahrscheinlich doch nicht alles haben, seufz.)
  • Heute gab es Sonnenschein plus leicht kühlenden Wind. So ist es fein. 😎
  • Sehr kreatives und albernes Rumgewitzel mit meinen beiden Projektleiterinnen. 😀

Weltbummeltag

Heute ist Weltbummeltag. Wie passend! Anders als langsam schlendernd konnte ich mich bei der Hitze (30° C im Schatten!) auch gar nicht fortbewegen.

  • Ein Glück war es heute ein ruhiger Bürotag, so dass nichts gegen das Bummeln sprach.
  • Ich habe den neuen Kalender mit allen Daten befüllt: Adressen, Geburtstage, Termine und diverse Listen. Dafür kriege ich ein Fleiß-Sternchen. 😉 Nun wird er dem Praxistest unterzogen.
  • Abends auf dem Balkon das Groß-Projekt „Jasmin beschneiden“ weiter verfolgt. Sehr schön meditativ.

Der Nachtrag vom Wochenende

Och, wie schade, dass das Wochenende schon wieder fast zu Ende ist. Schön war es, lecker war es und ziemlich aktiv war es.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Dass Olga gestern nicht ansprang, lag dieses Mal nicht an einer leeren Batterie, sondern daran, dass sich ein Kabel von der Batterie los geruckelt hatte. Puh, ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass sie unsere wenigen, kurzen Fahrten gar nicht mehr verträgt.
  • Herr Grillenscheucher und ich haben es endlich geschafft und sind in die Tanzstunde gegangen. Hach, so schön, wieder zusammen zu tanzen! Auch wenn ausgerechnet im Discofox eine neue Figur dran war. Einer der ganz wenigen Tänze, bei denen es viel Aktion für meinen linken Arm gibt. Das war ein bisschen unangenehm, aber ich habe es hin gekriegt.
  • Hinterher gab es zur Belohnung Prosecco mit Erdbeeren vom Balkon. Lecker! Und danach jungen Matjes mit jungen Kartoffeln. Auch lecker!

Die guten Dinge von Samstag:

  • Der fiese Wind von gestern hatte sich verzogen und die Sonne schien. Also sind Herr Grillenscheucher und ich nachmittags auf unseren Lieblingsflohmarkt am Museum der Arbeit gegangen. Viele fingen schon an, ihre Stände abzubauen, und die meisten waren froh, wenn sie noch was verkauft kriegten. So konnten wir ein paar Schnäppchen machen. Für mich gab es mal wieder einen Ring. Herr Grillenscheucher fand einen Eis-Crusher für nur 1 €. 😯 (Hoffentlich funktioniert der.) Es gab einen tollen Bücher-Verkaufswagen und eine nette Sessel-Ecke.

  • Ich habe meinen neuen Kalender zusammen gebastelt und finde, er sieht sehr schön aus:

  • Abends gab es Spargel mit Kochschinken in Basilikum-Sahne-Soße und Bavette. Lecker!

Die guten Dinge von heute:

  • Ganz warmer Sonnenschein, in dem die Wäsche auf dem Balkon trocknen durfte.
  • Herr Grillenscheucher hat für mich eine Postkarte eingescannt, auf die Größe meines neuen Kalenders verkleinert und ausgedruckt. Nun lacht mich eine tolle erste Seite im Kalender an:

  • Gemeinsames Putzen und die Wohnung strahlt wieder.