Kurz und gut

  • Mittags kam die Sonne raus und blieb bis zum Untergehen. 😎
  • In der Mittagspause habe ich eine große Runde durch raschelndes Laub und ĂŒber den Wochenmarkt in BĂŒronĂ€he gedreht. Die beiden Italiener von meinem Markt haben dort nun auch einen Stand und wir haben uns fröhlich zugewunken. Leider gibt es aber den kleinen Fischstand mit den leckeren Krabbenbrötchen nicht mehr, auf den ich mich schon so gefreut hatte. DafĂŒr gab’s eine vegetarische Lauchquiche und zum Nachtisch ein riesiges StĂŒck Schmand-Birnen-Torte, an der ich einfach nicht vorbeigehen konnte – auch vegetarisch 😉 . Und es gab das, weshalb ich eigentlich dort war: eine große Auswahl verschiedener Honigsorten, von denen ich vorsichtshalber gleich zwei GlĂ€ser mitgenommen hab, denn die Beschaffung von Honig ist hier nicht so einfach, wenn man welchen vom Imker und nicht aus der Industrie haben möchte. Dazu gab es ein sehr nettes GesprĂ€ch mit dem VerkĂ€ufer.
  • Eine Urlaubskarte von E. im Briefkasten. Die Griechen lassen sich echt Zeit: die Karte hat ĂŒber 3 Wochen von Kreta nach Hamburg gebraucht. 😼

Kaum bestellt…

und schon da. Ich bin wirklich beeindruckt, wie schnell Bestellungen im Internet mittlerweile geliefert werden. Ist doch noch gar nicht sooo lange her, dass die Lieferung ungefĂ€hr zwei Wochen spĂ€ter erfolgte. Inzwischen dauert es maximal eine Woche. Und wenn man dann noch so nette Nachbarn hat wie ich, dann muss man nicht mal mehr in der Post zum Abholen anstehen. 🙂

  • In der Mittagspause ein bisschen den wĂ€rmenden Sonnenschein genossen. 😎
  • Auf dem Heimweg tut mir Musik auf den Ohren unglaublich gut (morgens bin ich einfach noch viel zu verschlafen dafĂŒr) und so komme ich jetzt jeden Abend guter Laune nach Hause. Ich freue mich darĂŒber und ĂŒber meine neuen Kopfhörer. Die mit Anton gelieferten Im-Ohr-Dinger fand ich nĂ€mlich ganz schlimm – das tat weh und außerdem rutschte entweder der eine Stöpsel oder der andere aus seinem jeweiligen Ohr. 😡 Jetzt habe ich diese einfachen Dinger wie frĂŒher an den Walkmans:

  • Mein am Wochenende bestelltes Bastel-Paket ist angekommen! Ich hatte so eine schöne Lichterkette in meinem Wohnzimmer, die an einer Zeitschaltuhr hing und mich morgens beim Aufstehen und abends beim Heimkommen immer mit warmem Licht begrĂŒĂŸte. Leider hat sie vor ein paar Monaten den Geist aufgegeben. Eine neue musste also her. Nachdem ich vor Ort keine halbwegs ertrĂ€gliche fand und im Internet alle, die auch nur annĂ€hernd in Frage kamen, richtig teuer waren, habe ich mir eben bei good moods selbst eine zusammengestellt. Das ist ein bisschen wie bei IKEA: Zusammenbauen muss man selbst. Mache ich aber erst am Wochenende zusammen mit Herrn Grillenscheuer – der hat im Zweifel mehr Geduld mit solchen Dingen. 😉 Und dann werde ich hoffentlich wieder so warm begrĂŒĂŸt.

Rote Sonne

Naja, das mit dem Sommer fĂŒr eine Woche war wohl ĂŒbertrieben. Heute war es eher trĂŒb, aber wenigstens nicht kalt. DafĂŒr bekamen wir eine rote Sonne zu sehen, die eher wie ein Vollmond aussah. Ich war mal wieder ohne Kamera unterwegs. 🙁 Beschrieben und als Filmchen zu sehen ist der ungewöhnliche Anblick hier beim NDR mit so einem schönen Foto:

Und dann gab es heute auch noch folgende guten Dinge:

  • Entschieden, dass ich es diese Woche nicht schon wieder ertrage, auf dem Zahnarztstuhl zu sitzen, und meinen morgigen Termin verschoben. Was fĂŒr ein erleichterndes GefĂŒhl!
  • Danach ging das Arbeiten plötzlich viel leichter von der Hand und ich habe mich bei vielen Themen eingebracht. Vielleicht deshalb hat sich innerhalb nur eines Tages die Situation mit meinen beiden Projektleiterinnen extrem verbessert – das war nĂ€mlich echt zĂ€h seit ich aus meiner Auszeit zurĂŒck bin.
  • Überraschungsfund in meinem kleinen BĂŒroschrank. Eigentlich suchte ich was anderes, fand dabei aber einen alten Radiowecker von mir. So ein GlĂŒck! Denn bei meinem Zuhause hatte ich gestern mit einem gezielten und sehr genervten Schlag den Schließmechanismus der Klappe fĂŒr den CD-Player zerstört. Ich musste einen Buddha drauf setzen, damit sie geschlossen blieb. 😳 Der „neue“ Wecker hat zwar kein CD-Laufwerk, aber das habe ich eh nie benutzt. DafĂŒr hat er hĂŒbsch blau ummantelte Lautsprecher, was super in mein Schlafzimmer passt.

  • Bonus: Direkt nach Feierabend in milder Luft auf den Balkon gegangen und Töpfe und KĂ€sten fĂŒr den Winter umgestellt und umgehĂ€ngt. Die hoffentlich weniger empfindlichen Pflanzen und die Krokus-Töpfe kamen ans BalkongelĂ€nder und auf den Balkonschrank. Die empfindlicheren Pflanzen wurden in die Reihen am Fenster eingeschoben. Nun sieht es so aus da draußen:

Sommer im Oktober

Das ist schon irgendwie witzig: dieses Jahr gab es in Hamburg praktisch keinen Sommer. Vereinzelte sommerliche Tage und ansonsten Regen und kĂŒhle Temperaturen. Aber jetzt! Im Oktober! Da kriegen wir eine Woche Sommer am StĂŒck. 😼 Na, besser spĂ€t als nie, gell.

  • Das wunderschöne Wetter!
  • Mittagsspaziergang im Sonnenschein durch raschelndes Laub.
  • Urlaubsplanung fĂŒr nĂ€chstes Jahr angedacht.

Der Nachtrag vom Wochenende

Hach, war das ein schönes Wochenende! 🙂 Herr Grillenscheucher hatte Geburtstag und zu diesem Anlass besonders feines Wetter bestellt. Wir hatten viel Spaß und lauter gute Erlebnisse.

Die guten Dinge von Freitag:

  • Auf dem Weg ins Wochenende Musik von der Lighthouse Family auf den Ohren – so schön beschwingt.

  • Einkauf auf dem Wochenmarkt im Sonnenschein. 😎
  • Tanzen war fein und hinterher gab es leckeren Erbseneintopf.

Die guten Dinge von Samstag:

  • Der Himmel hielt sich grau in grau und Herr Grillenscheucher und ich haben es genutzt, um zu IKEA zu fahren und seinen Geburtstagsgutschein fĂŒr neue Bad-Möbel einzulösen. Wunderbarer Weise haben wir alles passend gefunden, was auf der Wunschliste stand: einen Spiegelschrank, einen Unterschrank fĂŒr das Waschbecken und SchuhschrĂ€nke als Aufbewahrungsmöbel fĂŒr HandtĂŒcher und Klopapier. Das wird schick werden! Und Herr Grillenscheucher hat sich so gefreut.
  • Fein war auch die aktuelle Aktion „kaufe 3 Kerzen und kriege die 4. geschenkt“. Außerdem fand ich endlich den passenden Schemel fĂŒr meinen Mini-Flur, auf dem ich demnĂ€chst bequem Stiefel anziehen kann. Der Winter ist gerettet. 😉

  • PreiselbeergetrĂ€nk!
  • Bonus: Reden und kochen in Herrn Grillenscheuchers KĂŒche.

Die guten Dinge von heute:

  • Sonnenschein und 20° C! 😎
  • Herr Grillenscheucher und ich sind zu mir gefahren und haben den Balkon auf den Herbst vorbereitet. Er schleppte die Balkonmöbel in den Keller und die große Kiste nach oben. Ich habe die letzten EinjĂ€hrigen entsorgt, ihre PflanzgefĂ€ĂŸe geschrubbt und die Pfingstrose zurĂŒck geschnitten. So schön, das im warmen Sonnenschein erledigen zu dĂŒrfen.
  • Die zimperlichen Pflanzen – Rosmarin und Lorbeer – haben wir schon mal ins Winterquartier bei Herrn Grillenscheucher gebracht. Heute waren sie nĂ€mlich einigermaßen trocken. Und ein bisschen Ernte gab es auch noch: